Zum Inhalt springen

Header

Audio
Corona-Fall bei Ambri (Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 29.01.21)
abspielen. Laufzeit 00:06 Minuten.
Inhalt

5 Spiele verschoben Ambri muss in Quarantäne

Das komplette Team wurde vom Tessiner Kantonsarzt wegen eines Corona-Falls bis zum 7. Februar unter Quarantäne gestellt.

Wer sich bei Ambri mit dem Coronavirus angesteckt hat, ist nicht bekannt. Nun entschied der Tessiner Kantonsarzt, dass sich die gesamte Mannschaft bis zum Sonntag, 7. Februar, in Quarantäne begeben muss.

Damit müssen 5 Partien verschoben werden:

  • 29.1. ZSC Lions - Ambri
  • 31.1. Zug - Ambri
  • 2.2. Ambri - Biel
  • 5.2. Ambri - Lugano
  • 7.2. Ambri - Zug

Wann die Partien nachgeholt werden, ist noch nicht bekannt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von wil vonier  (wil.vonier)
    Unglaublich was sich in der schweizerischen Eishockey Szene - Lig A abspielt....
    SCB schon 3 x in Quarantaene und niemand sagt etwas / x andere Vereine
    auch schon in Quarantaene (ServetteZSC,Lugano,Ambri etc)
    Fazit: beendet die Saison
    Neuester Lig A entscheid: 7 Ausländer statt 4
    clever kaum. und was machen wir mit den aufstrbenden junioren ??
  • Kommentar von Jean-marc Robert  (Jrrobi)
    Bei Ambri fehlen Nättinen, D‘Agostini, Fora und Goi wegen Verletzungen. Die Quarantaine ist der beste Weg um die Spiele nicht zu verlieren. „Wenn wir nach der Quarantäne Glück haben, bekommen wir ein paar Spieler zurück“...........
  • Kommentar von Richard Bremgartner  (Richard)
    Herr Stierli wenn auch die Normalbürger jede Woche 2 - 3 mal getestet würden, wäre das Resultat in jeder Firma mit 30 - 40 Angestellten in etwa dasselbe. Abgesehen von den vielen falschen Testergebissen die es leider immer wieder gibt.