Zum Inhalt springen

Header

Video
Hofmann wechselt in die NHL
Aus Sport-Clip vom 14.06.2021.
abspielen
Inhalt

Ab in die NHL Hofmann wechselt von Zug zu den Columbus Blue Jackets

Der 28-jährige Stürmer heuert ab nächster Saison in der besten Eishockey-Liga der Welt an.

Die starken Leistungen von Grégory Hofmann mit dem EV Zug in der National League und mit der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft an der WM in Lettland haben auch in Nordamerika aufhorchen lassen.

Die Columbus Blue Jackets, die im vergangenen Februar die Rechte an Hofmann von den Carolina Hurricanes übernommen haben, statteten den Schweizer Internationalen mit einem Einwegvertrag aus, das heisst, dass er bei einer Degradierung in die AHL den gleichen Lohn wie in der NHL erhält. Dieser beträgt 900'000 Dollar. Mit Dean Kukan steht bei der Franchise aus dem Bundesstaat Ohio ein zweiter Schweizer unter Vertrag.

Zug darf 5 Ausländer einsetzen

Für den EV Zug bedeutet der Abgang von Hofmann, der mit den Zentralschweizern noch einen bis im Frühjahr 2023 gültigen Vertrag besitzt, dass sie für die nächste Saison fünf ausländische Spieler einsetzen dürfen. Beim Meister werden sie die Skorerqualitäten von Hofmann vermissen. In der abgelaufenen Saison verbuchte er in 51 Spielen 24 Tore und 31 Assists.

Video
Archiv: Hofmann brilliert beim Meistertitel des EVZ
Aus Sport-Clip vom 07.05.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Da sind wir mal gespannt ob Zug, wie vollmundig angekündigt und gegen mehr Ausländer, einen zusätzlichen einstellt. Denke ja, weil sie sonst ins Mittelmass verfallen und die Hofmann Power fehlt. Die Regel ist stumpfsinnig. Reiche dürfen Clubs wie Ambrí etc Spieler weglotsen, ohne irgendwelche Kompensation, wenn die NHL diese Spieler bei Zug, Z holt, dann profitieren diese reichen Clubs. Die Liga schnallt es einfach nicht und schwächt die Kleinen immer mehr.
  • Kommentar von Michael Siffert  (Pedro Ez)
    Drücke ihm die Daumen!
    Aber was hat denn Hofmanns Abgang mit dem Ausländerkontingent von Zug zu tun?
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Michael Siffert Die National League hat im vergangenen Jahr ein Abkommen mit der NHL unterzeichnet. Wechselt ein Spieler in die NHL, darf der betroffene National-League-Klub eine zusätzliche Ausländerlizenz lösen. Dies war etwa auch beim ZSC nach dem Wechsel von Pius Suter der Fall. Sportliche Grüsse
    2. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Bevorteilt halt wieder die grösseren Clubs aber lustig wie der Hauptinitiator davon noch nicht profitierte.. Gruss in Richtung Hauptstadt ;)