Zum Inhalt springen

Header

Audio
Verschiedene Szenarien für einen möglichen Alternativ-Meiser (Radio SRF 1, Abendbulletin, 04.01.2021 17:10 Uhr)
abspielen. Laufzeit 00:41 Minuten.
Inhalt

Bei mindestens 39 Spielen Eishockey-Meistertitel wird auch bei Corona-Abbruch vergeben

Die Schweizer Hockeyklubs haben Massnahmen für einen möglichen Saisonabbruch definiert.

Auch wenn die laufende Saison während der Regular Season abgebrochen werden müsste, soll ein Meister gekürt werden, sofern sämtliche Teams der entsprechenden Liga mindestens 75 Prozent aller Spiele absolviert haben. Dies haben die Klubs der National und Swiss League an einer virtuellen Ligaversammlung am Montag bestimmt.

Anzahl Punkte pro Spiel entscheidend

Bei einem Abbruch soll die Rangliste nach der durchschnittlichen Anzahl Punkte pro Spiel berechnet werden. Anschliessend sollen folgende Kriterien zum Tragen kommen:

  • Haben 2 Teams die gleiche Anzahl Punkte, wird jene Mannschaft mit mehr absolvierten Auswärtsspielen besser klassiert.
  • Anschliessend werden das Abschneiden in den Direktbegegnungen, die Tordifferenz (Tordifferenz/Anzahl Spiele) und der höhere Quotient geschossener Tore (geschossene Tore/Anzahl Spiele) für die Berechnung berücksichtigt.

Im Falle eines Saisonabbruchs während der Playoffs wird der Erstplatzierte der Qualifikation zum Schweizer Meister gekürt, sofern er zum Zeitpunkt des Abbruchs nicht bereits ausgeschieden ist. Ausserdem entschieden die Klubs eine Verlängerung der Transferfrist innerhalb der Schweiz bis zum 15. Februar.

SRF zwei, sportheute, 02.01.21, 22:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Graf  (Christian Graf)
    So ein Meitertitel was ist der Wert? Und komisch das nach der letzten Saison nach 50 Spielen kein Meistertitel vergeben wurde, dieses Jahr würde er eventuell schon nach 39 Spielen vergeben?! Aber eben, wer will so Meister werden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas F. Koch  (dopp.ex)
      Die Fusballer wollen so Meister werden. Da reichen 36 Spiele aus und am Ende ist die Mannschaft mit den meisten Punkten Meister - ganz ohne Playoffs und niemand stört sich daran. Gibt auch andere Sportarten die keine Play-Off's kennen.

      Ich wäre auch dafür gewesen in der Saison 19/20 den Quali-Sieger zum Meister zu küren. Schliesslich war man über 50 Spiele die beste Mannschaft und es gab auch eine Vor-Play-Off-Ära, wo dies der normale Modus sogar mit weniger Spielen war.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Peter  (Stoffel)
    Die Liga braucht einen Meister. Zumal der aktuelle Meister momentan wie ein Abstiegskandidat spielt. Das lässt sich schlecht vermarkten. Ich finde die Regelung im Falle eines Falles auch sportlich nicht ungerecht, wenn es frühzeitig kommuniziert wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Ein komischer Entscheid und ein Durcheinander!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen