Zum Inhalt springen
Inhalt

Einer der Eigenen Hat gut lachen: Lions-Topskorer Bachofner im Hoch

Mit dem 5. Sieg in Folge sind die «Meister-Blues»-Stimmen rund um die ZSC Lions verstummt. Der Mann der Stunde: Jérôme Bachofner.

Legende: Video Bachofner: Mann der Stunde bei den ZSC Lions abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.10.2018.

Im Hallenstadion wird er nach Siegen bereits mit «Jérôme, Jérôme»-Sprechchören zur Ehrenrunde gebeten: Jérôme Bachofner ist bei den ZSC Lions endgültig zum Fan-Liebling aufgestiegen.

Am Samstag hat der erst 22-Jährige in Davos den gelben Helm der Lions übernommen; beim knappen 3:2-Sieg war er an allen Toren beteiligt. Am Sonntag hat er mit einem sehenswerten Game-Winner nachgedoppelt, aktuell steht Bachofner bei 7 Skorerpunkten.

Aus den eigenen Reihen

Nicht nur aufgrund seiner Offensiv-Qualitäten ist Bachofner ein Publikumsliebling: Der Dübendorfer stammt aus dem eigenen Nachwuchs, hat sich vom überzähligen Tribünengast zum Topskorer hochgearbeitet. Auf den Rängen sehen die Fans ihn als einen der ihren.

Zuallererst ist es eine Teamleistung.
Autor: Jérôme Bachofnerüber seinen Höhenflug

Natürlich hat der linke Flügel auch von den Verletzungen von Robert Nilsson und Fabrice Herzog profitiert, seinen momentanen Stammplatz hat er sich aber vor allem durch seine Leistungen erarbeitet.

Höhenflug hin oder her, Bachofner bleibt bescheiden. So meinte er auf die Frage nach den Gründen seiner starken Form trocken: «Zuallererst ist es eine Teamleistung.» Und er fügte an: «Der Trainer schenkt mir viel Vertrauen, ich zahle es ihm mit guten Leistungen zurück.»

So simpel kann Eishockey sein.

Legende: Video Bachofner nimmt nach seinem Siegtreffer in Davos Stellung abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.10.2018.

Sendebezug: SRF 1, «sportaktuell», 13.10.2018, 22:20 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.