Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Genf - Lugano
Aus Sport-Clip vom 18.09.2021.
abspielen
Inhalt

Erst die 3. Führung reicht Lugano beweist langen Atem und schlägt Servette mit 5:3

Es war beste Werbung für das Schweizer Eishockey, was bei der Rückkehr von Lugano-Coach und «Mister Servette» Chris McSorley in die Eishalle «Les Vernets» geboten wurde. Bereits das 1. Drittel zwischen Servette und Lugano hätte 4:4 enden können, denn beide Teams verzeichneten gute Chancen, konnten davon aber jeweils nur eine nutzen.

  • 10. Minute: Calvin Thürkauf markiert per Shorthander die Gästeführung, nachdem Mitspieler Alessio Bertaggia beim Abschluss noch entscheidend gestört wird.
  • 11. Minute: Noch im selben Powerplay gleicht Genf in Person von Daniel Winnik aus. Der 36-Jährige verwertet, nachdem ein Abschluss am Tor vorbei zischt und zur idealen Vorlage avanciert.

Die Geschichte wiederholt sich

Im 2. Drittel zeigte sich das gleiche Bild: Die Tessiner erarbeiteten sich Vorteile, während bei den «Grenat» die Absenz von Captain Noah Rod, der sich am Freitag im Derby gegen Lausanne verletzt hatte, deutlich spürbar war. Wiederum fielen 2 Tore innert kürzester Zeit.

  • 27. Minute: Julian Walker trifft für Lugano zur neuerlichen Führung, nachdem er von Topskorer Luca Fazzini ideal lanciert wird.
  • 28. Minute: Praktisch im Gegenzug gleicht Tyler Moy mit einem trockenen Schuss unter die Latte zum 2:2 aus.

Im Anschluss suchten die «Bianconeri» zum 3. Mal den Führungstreffer an diesem Abend. Nachdem Bertaggia kurz nach Spielhälfte noch am Pfosten gescheitert war, erwischte Troy Josephs in der 34. Minute Servette-Goalie Gauthier Descloux zwischen den Beinen. Für den Genfer Schlussmann war die Partie nach 2 Dritteln zu Ende.

Goaliewechsel bleibt unbezahlt

Der Wechsel verfehlte aber die gewünschte Wirkung, denn Lugano erhöhte mit der 1. Chance im 3. Drittel durch Giovanni Morini auf 4:2. Stéphane Charlin, der Neue im Genfer Tor, musste sich im Anschluss ein weiteres Mal bezwingen lassen, sodass sich das 3:5- der «Grenat» nicht mehr auf den Ausgang des Spiels auswirkte.

Video
McSorley: «Es war heute sehr emotional für mich»
Aus Sport-Clip vom 18.09.2021.
abspielen

SRF zwei, sportheute, 18.09.21, 22:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen