Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Freiburg auf Schlussrang 9 Rapperswil gewinnt Playout-Hauptprobe

  • Die Lakers schlagen den HC Davos zum 2. Mal in Folge.
  • Damit tankt das Tomlinson-Team Mut für den Playout-Final.
  • Gottéron verteidigt Rang 9 gegenüber den ZSC Lions.

Lakers - Davos 2:1

Dion Knelsen und Jorden Gähler schossen die Rapperswiler zum Sieg. Gian-Marco Wetter hatte für den HCD den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Nach 4 Davoser Erfolgen in der Regular Season setzten sich zum 2. Mal in der Platzierungsrunde die St. Galler durch. Ende des Mitteldrittels schalteten HCD-Stürmer Enzo Corvi sowie die Rapperswiler Jan Mosimann, Timo Helbling und Florian Schmucki schon mal auf Playout-Final-Modus und sammelten total 22 Strafminuten. Die Lakers verlängerten gleichentags den Vertrag mit Coach Jeff Tomlinson um ein Jahr bis 2020.

Freiburg - ZSC Lions 5:2

Der entthronte Meister ZSC beendet die Saison auf dem enttäuschenden 10. Schlussrang. Freiburg verteidigte im Direktduell den 9. Platz. Lukas Lhotak erzielte das Game-Winning-Goal in der 39. Minute. Bei den Freiburgern hütete der 22-jährige Ludovic Waeber das Tor, bei den Zürchern der 23-jährige Daniel Guntern.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.