Zum Inhalt springen

Header

Video
Waeber: Starker ZSC-Rückhalt und von allen geschätzt
Aus Sport-Clip vom 26.10.2020.
abspielen
Inhalt

Goalie-Entdeckung der Saison ZSC-Waeber: Vom Blitz-Aufstieg zu 14 Gegentoren

Ludovic Waeber ist bei den ZSC Lions der Mann der Stunde. Nach Top-Leistungen schwächelte er aber zuletzt.

Nach seinen ersten 5 Liga-Spielen mit nur 5 Gegentoren und einer Fangquote von über 97% war klar: Die ZSC Lions haben sich mit Ludovic Waeber von Gottéron einen starken Rückhalt besorgt.

Der 24-Jährige war natürlich stolz auf seinen Einstand. «Die Zahlen waren stark. Ich versuche mich aber nicht zu sehr darauf zu fokussieren. Es kann auch blitzartig wieder ändern», gab Waeber zu Bedenken – und dies zurecht.

Grönborg ist begeistert

Der Bruch kam nämlich bereits eine Woche nach seinem ersten Shutout gegen Bern: In 2 Partien gegen den derzeitigen Leader Zug kassierte Waeber satte 14 Tore.

Dies dürfte auch Lukas Flüeler, eigentlich die Nummer 1 und langjähriger Stammgoalie der Löwen, wieder Hoffnung geben. Bislang hat der 32-Jährige erst 2 Spiele absolvieren können (mit einer Fangquote unter 90%).

Live-Hinweis

Am Dienstag tritt Ludovic Waeber mit den ZSC Lions in Ambri an. In unserer Sendung «powerplay» mit Moderatorin Annette Fetscherin und Experte Martin Plüss zeigen wir alle Tore von allen 5 Spielen der 15. Runde. Ab 22:20 Uhr sind Sie auf SRF zwei dabei.

Der gebürtige Freiburger Waeber ist auf jeden Fall die Zürcher Entdeckung der bisherigen Saison. Trainer Rikard Grönborg schwärmt denn auch: «Er fordert das gesamte Team. Mit seinem Einsatz bringt er den nötigen Konkurrenzkampf in jedem Training aufs Eis.»

Was Goalie-Trainer Stephan Siegfried über Waebers Stärken sagt und was dieser neben dem Eis gerne unternimmt, erfahren Sie im Video oben.

SRF zwei, powerplay, 23.10.2020, 22:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.