Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Halbfinal-Serie Zug-Davos Zieht Herzogs EVZ ungeschlagen in den Final ein?

Nach einer turbulenten Saison winkt Zugs Fabrice Herzog der Einzug in den Playoff-Final – schon am Donnerstagabend?

Fabrice Herzog
Legende: Auf Finalkurs Fabrice Herzog. Freshfocus/Martin Meienberger

Den Goldhelm als Playoff-Topskorer hat er zwar inzwischen an Jan Kovar weiterreichen müssen. Dennoch war Fabrice Herzog bislang ein Schlüsselspieler der EVZ-Offensive in der Postseason.

Mit 4 Treffern (alle in der Viertelfinalserie gegen Lugano) ist der 27-jährige Ostschweizer bester Torschütze des Teams. Seine Linie mit Sven Senteler und Yannick Zehnder erzielte 10 der bislang 27 EVZ-Playoff-Tore.

Video
Lieblingsposition vor dem Tor: Herzogs 4 bisherige Playoff-Treffer
Aus Sport-Clip vom 14.04.2022.
abspielen. Laufzeit 51 Sekunden.

Schwierige erste Saisonhälfte

Dabei verlief Herzogs Saison lange nicht nach Wunsch.

  • Im November wurde er nach einem Crosscheck gegen Freiburgs Mauro Dufner als Wiederholungstäter für 5 Spiele gesperrt und mit 7700 Franken Busse bestraft.
  • Bis zum Jahreswechsel gelangen ihm nur 4 Tore. Erst im Kalenderjahr 2022 drehte er auf, was für die Qualifikation einen Durchschnitt von 0,68 Skorerpunkten pro Spiel ergab (Rang 69 in der Liga).

In den Playoffs konnte der 1,89-Meter-Mann seine Ausbeute auf 1,14 Punkte pro Spiel steigern. Und ebenso wichtig: In 7 Playoff-Partien musste Herzog erst zweimal die Strafbank aufsuchen.

Auch der Wirbel um die Zivilklage von Berns Eric Blum wegen seines Checks im Februar 2021 scheint derzeit keinen Einfluss auf seine sportliche Leistung zu haben.

Sendehinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie Spiel 4 der Playoff-Halbfinalserie zwischen dem EV Zug und dem HC Davos am Donnerstag ab 19:40 Uhr live auf SRF zwei oder in der Sport App.

Macht Zug den Sack zu?

Am Donnerstagabend können Herzog und der EVZ auswärts beim HC Davos den Final-Einzug perfekt machen. Sein 1. Tor in dieser Serie verpasste der Stürmer am Dienstag knapp. Dabei wüsste er, wie's geht: Seinen letzten Hattrick erzielte Herzog ebenfalls gegen den HCD.

SRF zwei, sportlive, 8.4.2022, 19:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Hugo Müller  (Manuel de Barcelone)
    @Andi Meier: Warum verbreiten Sie hier solche Fakenews? Wer ist Schweizer Meister 2022 bei den U20 Junioren und wer hat viele Eigengeqächse aus der Academy im Fanionteam? Richtig: Besser sind sie ja!
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Wünsche dem HCD schöne Ferien. Rechtzeitig zu Ostern Urlaubs Begin ist nicht das aller schlechteste. Denke dass dies den Freiburgern nicht vergönnt sein wird...;-))
  • Kommentar von Andi Meier  (Hr.Meier)
    Sollen die Zuger doch in den Final. Besser sind sie ja und sollten dies ja auch sein mit dieser zusammengekauften Millionentruppe..
    Eigene Junioren oder so?? Weit entfernt von einem Traditionsverein..
    1. Antwort von Marco Meier  (ma.meier)
      Sie haben eigene Junioren! Zehnder, De Nisco, Leuenberger, Allenspach…
    2. Antwort von Stefan Zürcher  (Bärner89)
      Kommt immer darauf an was man als eigener Junior bezeichen will. Spieler die erst zur U 17 zur Organisation stossen wie Allenspach z.b bezeichne ich nicht als eigener Junior aber das ist ansichtssache.
    3. Antwort von Lukas Leemann  (Luka22)
      oooooooh :-)

      2021 Meister U20: EVZ
      2022 Meister U22: EVZ

      De Nisco, Allenspach, Zehnder, Stadler, Leuenberger, Wüthrich, Hollenstein etc... und in Zug erhalten die auch viel Eiszeit.

      Dass Zug Geld hat, das ist so. Dass Zug mit dem Geld etwas schlaues anzufangen weiss, definitiv auch.

      Zusammengekauft sind die jedenfalls nicht. Ich würde dies eher nachhaltig und vorbildshaft bezeichnen, was in Zug geleistet wird.
    4. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Typisches Neid-Statement - als Stadtberner sehr oft aus dem Emmental gehört....;-))
    5. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      @Meier: Ohne Geld geht nichts. Aber man kann mit viel Geld auch Unsinn anstellen. Die Organisation des EVZ ist hervorragend. Das Kader ist exzellent zusammengestellt, der Trainer ist überaus kompetent und ein Gentleman, im Nachwuchs wird seriös gearbeitet und es gibt keine störenden Nebengeräusche. Quasi die Antithese zum HCD, der nach der Ära Del Durto nur noch im luftleeren Raum schwebt.
    6. Antwort von Hans Olo  (Hans_Olo)
      Andi Meier, da ist aber jemand neidisch auf das was in Zug in den letzten Jahren geleistet wurde. Wenn Sie keine Ahnung haben, lassen Sie das Kommentieren doch sein. Es gab in den letzten 5 Jahren keinen Verein, der mehr junge Spieler in die NLA und NLB gebracht hat als Zug. Und im Gegensatz zu anderen Vereinen, wird den Jungen in Zug auch ordentlich Eiszeit gegeben.
    7. Antwort von Stefan Zürcher  (Bärner89)
      @Gebauer bezüglich zug gebe ich ihnen recht da wird Top Arbeit abgeliefert. Aber Playoff Halbfinal würde ich nicht unbedingt als Luftleerer Raum bezeichnen beim Hcd immerhin Top 4.
    8. Antwort von Marc Christen  (MC84)
      @Gebauer und Sie können es nicht lassen immer irgend ein seitenhieb gegen HCD zu schiessen. Ich würde ja schreiben Typisch Zürcher, aber da würde ich mich auf Ihr niveau hetunter stufen. Das möchte ich nicht.

      Zum EVZ, ja sie haben viel Geld aber investieren es auch gut. Nur mit viel Geld allein gewinnt man keinen Blumentopf
    9. Antwort von Joel Wiederkehr  (Joel.W.)
      Lieber Herr Meier
      Der Neid klopft nie ans leere Fass. Wenn Sie wenigstens einen guten Grund nennen könnten, warum Zug ein schlechter Verein sein sollte.
      Zu "Eigene Junioren oder so??" kann man Sie nur darauf hinweisen, dass der SC Bern und der EV Zug mit ABSTAND am meisten Eiszeit seinen Jungen geben. Also suchen Sie doch bitte ein anderes/wahres Argument.