Zum Inhalt springen

Header

Video
Das ganze Insta-Live-Gespräch mit Sandro Aeschlimann
Aus Sport-Clip vom 20.05.2020.
abspielen
Inhalt

HCD-Goalie im Insta-Live Aeschlimann: «Dank Computergames blieben wir in Kontakt»

Sandro Aeschlimann fühlt sich in Davos pudelwohl. Die Corona-Krise überbrückt er in der Natur – aber auch mit Gamen.

Als gebürtigem Emmentaler ist Sandro Aeschlimann die ländliche Davoser Atmosphäre äusserst vertraut. Der 25-Jährige geniesst sie auch während der Corona-Krise: «Velofahren und Wandern mache ich sehr gern.» Und er konstatiert: «In den Bergen stehst du auch niemandem im Weg.»

Als die Schüsse härter wurden

Im Instagram-Chat mit SRF erzählt Aeschlimann, dass er sich schon mit 6 Jahren für die Position im Hockey-Tor entschied. «Wie verrückt dieser Job ist, merkte ich aber erst später – als die Schüsse härter wurden.» Als grösste Scharfschützen im HCD-Kader nennt er Magnus Nygren und Felicien Du Bois: «Beide sind in punkto Schusshärte ligaweit in den Top 10.»

Vereint im Spiel

A propos Teamkollegen: In den letzten Wochen hielt Aeschlimann den Kontakt mit ihnen vor allem durch eine Tätigkeit aufrecht: «Mit Gamen!» Entsprechend seiner gradlinigen Art beschränkt sich der gebürtige Zäziwiler dabei auf genau drei Spiele: «NHL, Call of Duty und Fortnite.»

Worüber Aeschlimann mit Annette Fetscherin via Instagram ausserdem noch sprach, sehen Sie im Video oben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen