Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

HCD siegt im Hallenstadion Wichtiger Freiburger Sieg in der Leventina

Fribourg-Gottéron hat das Sechspunktespiel bei Ambri 5:2 gewonnen und ist bis auf 2 Punkte an Rang 8 herangerückt.

  • Mit 2 Goals Mitte des Schlussdrittels schafft Freiburg in Ambri die Differenz.
  • Die ZSC Lions müssen gegen den HCD in die Overtime – und kassieren durch Ambühl das 1:2.
  • Weiter geht es in der NL am Dienstag mit den Spielen Genf - Bern und Lausanne - Tigers.

Ambri - Freiburg 2:5

Die Ausgangslage vor diesem Duell war simpel: Mit einem Sieg nach 60 Minuten würde Ambri (8.) die Gäste aus Freiburg (9.) in der Tabelle auf 8 Punkte distanzieren. Dies gelang nicht. Im Gegenteil: Die Tessiner verloren das Sechspunktespiel mit 2:5 und liegen nun nur noch 2 Zähler vor den Saanestädtern.

Die Partie hatte mit 2 Paukenschlägen begonnen: Nach 106 Sekunden erzielte Andrew Miller das 1:0 für die Gäste, 70 Sekunden später glich Samuel Guerra mit einem «Bully-Goal» im Powerplay aus. Die Vorentscheidung fiel Mitte des Schlussdrittels, als erneut Miller (47.) und Matthias Rossi (50.) für Freiburg von 2:1 auf 4:1 stellten.

Julien Sprunger bereitete 2 Gästetore vor. Es waren die NL-Assists Nummer 300 und 301 für den Gottéron-Topskorer.

ZSC - HCD 1:2 n.V.

Die ZSC Lions wollten gegen den HC Davos Revanche nehmen für die 1:5-Heimklatsche am 25. November. Erneut war es ein sogenanntes «Lions Kids»-Spiel, das Hallenstadion war abermals ausverkauft. Doch die Revanche glückte nicht. Immerhin sicherten sich die Lions beim 1:2 n.V. wenigstens einen Punkt.

Legende: Video Das Ambühl-Solo in der Overtime abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.01.2019.

Matchwinner für die Bündner war ein ehemaliger Zürcher: Andres Ambühl stürmte in der Overtime energisch auf Ex-Teamkollege Lukas Flüeler zu und bezwang diesen nach 52 Sekunden mit einer schönen Finte. Es war für den HCD der Lohn für eine deutliche Leistungssteigerung. Im 1. Drittel waren die Zürcher deutlich überlegen gewesen.

Während Davos zum 1. Mal in diesem Jahr punktete, mussten die Lions nach zuletzt 4 Heimsiegen vor eigenem Publikum wieder einmal als Verlierer vom Eis.

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 13.1.19

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.