Zum Inhalt springen

Header

Video
SCL Tigers - Zug
Aus Sport-Clip vom 20.09.2019.
abspielen
Inhalt

Heimsieg für die SCL Tigers Löchriger EVZ muss auch in Langnau unten durch

Der EV Zug steht nach 4 Partien bei 18 Gegentoren. Ganz schön viel, wobei der Sieg der SCL Tigers in der heimischen Ilfishalle auch höher hätte ausfallen können. Mit einem Treffer ins leere Gehäuse sicherte Harri Pesonen den Gastgebern Sekunden vor Schluss den Sieg.

Tigers belohnen sich

Kurz vor Ende des Mitteldrittels waren die Tigers für das Auslassen zahlreicher Chancen eiskalt bestraft worden. Ein eigentlich harmloser Abschluss von David McIntyre wurde von Julian Schmutz unglücklich ins eigene Tor abgelenkt – der Ausgleich zum 3:3.

Um den Sieg brachten sich die Zuger im Schlussabschnitt dann aber praktisch selber. Zuerst wanderte Johan Morant auf die Strafbank, nur kurz darauf folgte ihm Oscar Lindberg. Der Schwede kassierte für einen Kniecheck gegen Robbie Earl eine 5-Minuten-Strafe (plus Restausschluss).

Das Heimteam liess sich nicht zweimal bitten und schlug in der Person von Pesonen (51.) eiskalt zu.

Video
Lindbergs Kniecheck gegen Earl
Aus Sport-Clip vom 20.09.2019.
abspielen

Langnauer Doppelpack, Zuger Shorthander

Das 1. Drittel sowie der Beginn des zweiten Spielabschnitts hatten beste Unterhaltung geboten. Nach der Zuger Führung durch Dario Simion (7.) meldeten sich die Emmentaler mit einem Doppelpack durch Anthony Huguenin (15.) und Sebastian Schilt (17.) im Powerplay zurück. Beim 2:1 wurde Leonardo Genoni zwischen den Schonern erwischt.

Die Führung hielt aber nicht lange. In Unterzahl gelang den Zugern durch Yannick-Lennart Albrecht (21.) der 2:2-Ausgleich. Richtig in der Partie angekommen waren die Gäste aber auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Der erneute Führungstreffer der Tigers fiel nur 2 Minuten später. Die Zuger leisteten sich insgesamt zu viele Fehler im Aufbau und hatten gegen starke Langnauer phasenweise kaum Zugriff auf das Spiel.

Dass Pesonen Langnau mit seinen zwei Treffern im Schlussdrittel den Sieg sicherte, war angesichts der engagierten Leistung und der löchrigen Zuger Abwehr mehr als verdient.

Video
Genoni: «Ich glaube, wir denken zu viel»
Aus Sport-Clip vom 20.09.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 20.09.2019, 22:15 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.