Zum Inhalt springen

Header

Video
McCarthys Last-Second-Goal ins Zürcher Glück
Aus Sport-Clip vom 17.04.2020.
abspielen
Inhalt

Heute vor 8 Jahren Als McCarthy mitten ins SCB-Herz traf

Die denkwürdige Finalissima im Playoff-Final 2012 zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions endete mit einem Paukenschlag.

Am 17. April 2012 bescherte ein Tor von Verteidiger Steve McCarthy ganze 2,5 Sekunden vor dem Abpfiff dem ZSC den 7. von heute 9 Meistertiteln. Das 2:1 des Kanadiers im 7. Finalspiel fiel nach einem Getümmel vor dem Berner Gehäuse und war daher äusserst umstritten. SCB-Goalie Marco Bührer monierte, er sei behindert worden.

Erst nach dem Videostudium anerkannten die Schiedsrichter das Tor, das die über 16'000 Berner Heimfans schlagartig verstummen liess. Der damalige ZSC-Captain Mathias Seger erinnert sich: «Es waren lange Minuten, bis der Entscheid der Schiedsrichter feststand.»

Bührer bringt Bier zur Versöhnung

Besonders beeindruckt hat Seger die Reaktion des Berner Publikums: «Obwohl es eine sehr strittige Szene war, verhielten sich die Fans absolut sportlich und fair. Viele Zuschauer blieben nach Spielschluss für die Pokalübergabe noch im Stadion.»

Auch Head-Schiedsrichter Danny Kurmann lobte den Berner Spirit ausdrücklich. Als sich die Emotionen gelegt hatten, erhielt er von SCB-Goalie Marco Bührer später sogar ein Bier überreicht.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen