Zum Inhalt springen

Header

Audio
So lebt es sich als Schlusslicht (Radio SRF 1, Abendbulletin, 16.01.2018)
abspielen. Laufzeit 02:05 Minuten.
Inhalt

Im Eishockey und Unihockey Wie ist das Leben mit der roten Laterne?

Als Tabellenletzter spielt es sich meistens nicht mehr unbeschwert. Wie damit umgehen? Eine Spurensuche in Rapperswil und Giffers.

5 Punkte aus 15 Spielen, 17 aus 33: Dies sind die Werte von Aergera Giffers (Unihockey Frauen) und den Rapperswil-Jona Lakers (Eishockey Männer) in der aktuellen Saison. Sie belegen damit in der jeweils höchsten nationalen Liga den letzten Tabellenplatz.

Eine ungemütliche Situation, aus der man so schnell wie möglich herauskommen möchte. Doch wie gelingt das, wenn die Niederlagen sich häufen und das Selbstvertrauen immer mehr schwindet?

Kampf gegen Verlierer-Gen

«Man darf sich nicht ans Verlieren gewöhnen», sagt SRF-Eishockey-Experte Marc Reichert, der in seiner Aktivzeit mit Ambri die rote Laterne öfters innehatte. Es gelte stattdessen, positive Tendenzen zu erkennen und mitzunehmen.

Welche Rezepte die beiden Trainer Jeff Tomlinson und Jan Jungo bei ihren Teams anwenden, hören Sie im Audio-Beitrag oben.