Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Ambri - Bern
Aus Sport-Clip vom 31.01.2020.
abspielen
Inhalt

Missglückte Kossmann-Premiere Bern wird von Ambri zermürbt – und in der Tabelle überholt

  • Bern verliert Spiel 1 unter Neo-Trainer Hans Kossmann bei Ambri mit 0:3.
  • Der SCB wird somit von den Tessinern in der Tabelle überholt und liegt nur noch auf Platz 11.
  • Hier geht's zum Round-up der übrigen 4 Freitagsspiele in der National League.

Die Schlinge zieht sich für den SCB noch stärker zu. Auch mit Hans Kossmann an der Bande gelingt dem Meister der Befreiungsschlag nicht. Im Gegenteil: Bern bringt im kapitalen Strichkampf bei Ambri kein Tor zustande und verliert mit 0:3. Für die «Mutzen» ist es bereits wieder die 3. Niederlage in Serie.

Doppelschlag als Genickbruch

In einer ausgeglichenen Begegnung fiel die Entscheidung innert 66 Sekunden. Erst gelang Elias Bianchi mit einem scheinbar harmlosen Schuss aus einem ungünstigen Winkel das 2:0 für die Leventiner (47.). In der Wiederholung wird jedoch deutlich, dass Tommaso Goi Bern-Goalie Tomi Karhunen im Slot geschickt die Sicht versperrte. Zwar an der Grenze zum Torraum-Offside, doch die Schiedsrichter entschieden nach Videostudium auf Tor.

Video
Bianchi findet die Lücke bei Karhunen
Aus Sport-Clip vom 31.01.2020.
abspielen

Kaum wurde das Spiel wieder aufgenommen, erwies Jan Mursak den Bernern mit einer unnötigen Strafe einen Bärendienst. Ambri liess sich diese Chance nicht nehmen und zog dank einem präzisen Handgelenkschuss von Matt D'Agostini entscheidend davon (48.). Die Valascia im Ausnahmezustand.

Conz' starker Reflex, Zwergers feines Händchen

Zuvor hatte es über 38 Minuten gedauert, ehe es erstmals einschlug. Und wieder halfen die Berner tatkräftig mit. Verteidiger Eric Blum brachte den SCB in Überzahl mit einer Strafe um weitere Powerplay-Minuten. Ambri fuhr bei 4 gegen 4 einen Konter und schloss die 2-gegen-1-Situation sehenswert ab.

Dominic Zwerger bewies dabei seine herausragende Spielübersicht, indem er aus bester Abschlussposition doch noch einmal auf den besser postierten Giacomo Dal Pian rüberlegte. Letzterer hatte dann einfaches Spiel, um das 1:0 zu markieren.

Video
Zwerger uneigennützig, Dal Pian eiskalt
Aus Sport-Clip vom 31.01.2020.
abspielen

Bern hatte im Startdrittel die Chance, die Partie in andere Wege zu leiten. Doch Benjamin Conz verhinderte in der 14. Minute das 0:1 mit einer starken Parade gegen Jan Mursak.

Video
Mursak mit der Grosschance, doch Conz ist mit der Fanghand zur Stelle
Aus Sport-Clip vom 31.01.2020.
abspielen

Bern nur noch auf Rang 11

Während Ambri dank dem Sieg in der Tabelle einen Sprung von 11 auf 9 macht, fällt der SCB auf den 11. Platz zurück. Weil Lugano und auch die SCL Tigers am Freitag Siege einfahren, beträgt der Rückstand des-Kossmann-Teams auf einen Playoff-Rang neu 4 Punkte. Am Samstag empfängt Bern Langnau zum 6-Punkte-Spiel.

Ambri trennt sich von Upshall

Ambri-Piotta gab nach dem 3:0-Sieg gegen Bern bekannt, dass der Ende Januar ausgelaufene Vertrag mit Scottie Upshall nicht verlängert wurde. Der 36-jährige NHL-Veteran kam in total 12 Spielen seit November für die Leventiner auf 4 Tore und 3 Assists.

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 31.01.2020, 22:20 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von werner zuercher  (Werner Zuercher)
    Ihre Majestät der hochwohlgeborene Herr Lüthi soll doch die Tore selber schießen! Aber Herr Lüthi ist klug, er sah das Unheil schon lange kommen und wollte das finanzielle Übergewicht des SCB gegenüber, den immer mehr aufsässigen kleinen wie Ambri und Langnau mit zusätzlichen Ausländer erkaufen!
    Mit Geld den Erfolg erkaufen ist aus Sicht der Arroganz sicher billiger, als den eigenen Nachwuchs ernsthaft nachziehen! Hochmut kommt vor dem Fall in die Playouts!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silvio Guarneri  (Guarneri)
    Ambrì hat eine kämpferische, hungrige Manschaft mit einer guten Moral. Da ist es keine Schande zu verlieren. Gestern konnte Ambrì seine Chancen verwerten, Bern nicht... FORZA AMBRÌ!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Dieses Jahr ist die Regular Session so ausgeglichen wie schon lange nicht mehr und unter dem Strich ist auch noch keine Mannschaft entscheidend distanziert!
    Aber der SCB tummelt sich schon für ihn in "ungewohnten Regionen" herum!
    Die Mannschaft scheint diese Saison besonders "schwach zu sein" da nützt wohl auch ein Trainerwechsel nicht viel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus National LeagueLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen