Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Ein Mann mit langer Schweizer Vergangenheit abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.12.2018.
Inhalt

Nachfolger von Del Curto HCD bestätigt Witolinsch als neuen Coach

Mit Harijs Witolinsch verpflichtet der HCD einen international erfahrenen Coach, der das Schweizer Eishockey sehr gut kennt.

Was seit dem frühen Donnerstagmorgen im Blätterwald kolportiert worden war, wurde später am Tag per Medienmitteilung des HC Davos offizialisiert. Harijs Witolinsch heisst der neue Chefcoach beim Bündner NL-Tabellen-Elften. Er tritt das schwere Erbe Arno Del Curtos an.

Witolinsch wird ab Freitag im Klub das Training beim Fanionteam leiten und am Samstag in Freiburg seinen Einstand an der HCD-Bande geben. Zu seinem ersten Heimauftritt gelangt er tags darauf gegen Ambri. Als Assistent steht Witolinsch Michel Riesen zur Seite. Riesen hatte das Team interimsmässig seit dem Rücktritt von Trainer-Legende Del Curto betreut.

Details zum Engagement sind der Mitteilung keine zu entnehmen. Es ist aber davon auszugehen, dass der Vertrag vorerst bis zum Ende der Meisterschaft 2018/19 gültig ist.

Ein Kenner der hiesigen Szene

Der Club preist den 50-jährigen Letten als Mann an, «der das Schweizer Eishockey sehr gut kennt». Als Spieler hatte er sich vor allem beim EHC Chur einen Namen gemacht. Bei den Bündnern avancierte er in der Saison 1992/93 sowie von 1996 bis 2001 zur Kultfigur und kam insgesamt zu fast 500 Einsätzen in den beiden höchsten Spielklassen.

Nach dem Ende seiner Aktivkarriere schlug Witolinsch beim EHC Oberthurgau in der 2. Liga eine Trainer-Laufbahn ein. Die weiteren wichtigsten Stationen und Erfolge waren:

  • 3 Meistertitel in der KHL
  • 2014 WM-Titel mit der russischen Nationalmannschaft als Assistent von Oleg Snarok
  • 2018 Olympia-Gold in Pyeongchang mit der «Sbornaja» in der gleichen Staff-Besetzung – anschliessend trat das Duo zurück

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 20.12.2018 17:12 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.