Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

National League am Dienstag Es geht ums Stoppen: von Pucks und Krankheiten

Der SC Bern will weiter mauern und die Rückkehrer aus Freiburg möchten sich Lugano zum Vorbild nehmen: Dies sind die NL-Affichen vom Dienstagabend.

Tomi Karhunen.
Legende: Ist zurzeit eine Macht Tomi Karhunen. Keystone

Genf - Bern

Für seine vierte Partie vor maximal 1000 Stadionbesuchern muss der SCB in die Calvinstadt. Allen voran reist Berns Keeper Tomi Karhunen mit breiter Brust nach Genf – er ist seit 126 Minuten ungeschlagen zwischen den Pfosten und reihte zuletzt 2 Shutouts aneinander (6:0 in der NL gegen Biel; 2:0 im Cup gegen den HC Davos). Stoppt der Finne auch diesmal alle Pucks? Von Genfs Hütern hielt diese Saison in der Liga noch keiner je die Null. Für die immer besser aufkommenden «Mutzen» geht es um die Rückkehr in die Top 6.

Video
Bern mit Kantersieg im Derby gegen Biel
Aus Sport-Clip vom 23.10.2020.
abspielen

Lausanne - Lugano

Nach Ambri am Freitag (3:2) knöpft sich Lausanne den nächsten NL-Vertreter aus dem Tessin vor. Diesmal ist der HC Lugano zu Gast. Dreimal waren die Waadtländer in der Regular-Season 2019/20 als Sieger dieses Duells hervorgegagen, ehe die «Bianconeri» am 14. Februar mit einem 3:2-Auswärtssieg in der Verlängerung zurückschlagen konnten. Das Team von Headcoach Craig MacTavish hat einen Lauf: Inklusive Cup reihte es zuletzt 4 Siege aneinander. Ein Kaffeesatzleser würde 3 Tore für die Romands voraussagen – lauten ihre jüngsten Ergebnisse in der Meisterschaft doch 3:0, 3:2 nV, 3:2.

Alle Spiele, alle Tore im «powerplay»

Alle Spiele, alle Tore im «powerplay»

Zusammenfassungen sämtlicher Spiele sehen Sie am Dienstagabend um 22:20 Uhr auf SRF zwei in der Eishockey-Sendung «powerplay». Als Experte ist Martin Plüss zu Gast.

SCL Tigers - Freiburg

17 Tage schon ist der letzte Einsatz von Fribourg-Gottéron her. Hinter den Saanestädtern liegt eine abgesessene Corona-Quarantäne. Davor hatten sie den Tritt mit 3 Siegen und 9 Punkten aus 4 Spielen ganz gut gefunden. Nun wollen sie sich am HC Lugano orientieren, der mit viel Schwung aus der Zwangspause gekommen ist. Mit dem Schlusslicht SCL Tigers wartet ein vermeintlicher Aufbaugegner auf die «Drachen». Die formschwachen Emmentaler holten in dieser Saison noch in keinem Match die volle Ausbeute – und überhaupt erst 4 Zähler.

Video
Archiv: Freiburgs letzter Ernstkampf – ein 4:2 gegen Lugano
Aus Sport-Clip vom 10.10.2020.
abspielen

Ambri - ZSC Lions

Die Partie Ambri vs. ZSC Lions komplettiert die Dienstagrunde. Die Affiche könnte auch heissen: Offensiv harmlosestes NL-Team gegen die Angriffslustigsten der Liga. Denn beide Klubs liegen in dieser Rubrik mit 27 erzielten Goals (ZSC) bzw. 11 Törchen (Ambri) am oberen bzw. unteren Pol. Die Stadtzürcher sind zudem nach zwei empfindlichen Niederlagen gegen den Tabellenführer Zug auf Wiedergutmachung aus. Ambri ging zuletzt in der Meisterschaft 4 Mal als Verlierer vom Eis.

Biel - Lakers

Beim EHCB wäre es darum gegangen, den Negativtrend der letzten Wochen zu stoppen. Doch Corona macht den Seeländern am Dienstag einen Strich durch die Rechnung. Nach einem positiven Fall in der Mannschaft muss das ganze Team für 10 Tage in Quarantäne. Alle 4 Partien der Bieler in dieser Woche fallen deshalb aus; angefangen mit dem Heimspiel gegen die Lakers.

SRF zwei, powerplay, 23.10.2020, 22:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen