Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

National League am Freitag Lugano gewinnt das Tessiner, der SCB das Berner Derby

  • Ambri muss sich Lugano auch im 5. Tessiner Derby geschlagen geben. Lugano siegt 3:1.
  • Der SCB entscheidet das Berner Derby gegen die SCL Tigers mit 4:3 für sich.
  • Genf springt dank einem knappen 2:1-Erfolg in Freiburg auf Rang 2.
  • Davos sichert sich gegen die Lakers im Penaltyschiessen den Zusatzpunkt. Der HCD verliert aber Verteidiger Du Bois.

Ambri - Lugano 1:3

Die «Bianconeri» behalten ihre weisse Weste gegen Ambri auch nach dem 5. Saisonduell. Topskorer Mark Arcobello sorgte unmittelbar vor der 2. Pausensirene für die Entscheidung, als er eine 2-gegen-1-Situation eiskalt ausnutzte. Daniele Grassi hatte Ambri in der 26. Minute in Führung gebracht. Doch Lugano profitierte kurz darauf von einer doppelten Überzahl, um das Skore auszugleichen. Mikkel Boedker trug sich dabei mit einem kecken Volley-Treffer in die Torschützenliste ein.

Video
Bodker steht bei Abpraller goldrichtig
Aus Sport-Clip vom 12.03.2021.
abspielen

Die Leventiner kamen dem Ausgleich kurz vor Schluss sehr nahe. Es war schliesslich aber Luganos Jani Lajunen, der mit seinem Empty-Netter alles klar machte. Da Ambri in der kommenden Saison in ein neues Stadion umzieht, dürfte es mit hoher Wahrscheinlichkeit das letzte Tessiner Derby in der altehrwürdigen Valascia gewesen sein.

Bern - SCL Tigers 4:3

Der SCB hat nach zuletzt 2 Niederlagen in Serie wieder zum Siegen zurückgefunden. Mann des Spiels aus Sicht der Berner war Dustin Jeffrey, dem gleich 2 Treffer gelangen. Dazu liess sich der Kanadier auch noch einen Assist zum 4:2 durch Cory Conacher gutschreiben. Die Langnauer hatten im Derby den besseren Start erwischt und kamen in der 14. Minute durch ein Überzahl-Tor von Andrea Glauser zum 1:0. Der SCB drehte die Partie aber noch im Startdrittel und lag fortan immer in Front. Dank dem Vollerfolg liegen die Stadtberner nur noch 2 Zähler hinter einem Pre-Playoff-Platz.

Davos - Lakers 3:2 n.P.

4 Versuche, 4 Treffer: Der HCD liess im Penaltyschiessen keine Zweifel am Sieger aufkommen. Aaron Palushaj, Teemu Turunen, Andres Ambühl und auch Enzo Corvi fanden einen Weg an Lakers-Goalie Noel Bader vorbei. Weil auf Rapperswiler Seite einzig Andrew Rowe reüssierte, konnte sich Davos den 5. Schützen sogar sparen. In der regulären Spielzeit und der Verlägerung hatten sich die Bündner und die St. Galler eine Partie auf Augenhöhe geliefert. Corvi stellte bereits nach 52 Sekunden auf 1:0. Michael Loosli und Steve Moses drehten das Spiel zugunsten der Lakers, ehe Turunen – alles noch im Startdrittel – das 2:2 markierte.

Wenige Minuten nach Spielschluss verkündete der HCD, dass sich Verteidiger Felicien Du Bois im Spiel gegen Rapperswil-Jona das Handgelenk gebrochen hat und bereits operiert wurde. Der ehemalige Schweizer Internationale hatte sein Karriereende nach dieser Saison bereits angekündigt. Nun wird Du Bois nicht mehr aufs Eis zurückkehren.

Freiburg - Genf 1:2

Die Matchwinner auf Seiten der Genfer sind schnell gefunden. Es sind das Goalie Gauthier Descloux und Stürmer Eric Fehr. Der Eine wehrte hinten 42 der 43 Freiburger Torschüsse ab. Der Andere sorgte vorne mit einem Doppelpack für die entscheidenden Tore. Für Fehr waren es schon die Treffer Nummern 19 und 20 in dieser Spielzeit.

Video
Fehr schliesst einen Genfer Konter gekonnt ab
Aus Sport-Clip vom 12.03.2021.
abspielen

Dank dem Sieg bauten die Servettiens ihre Siegesserie auf 4 Spiele aus. In der Tabelle überholen die «Grenats» Gottéron und grüssen neu von Position 2.

Alle Teams erreichen 39-Spiele-Marke

Box aufklappenBox zuklappen

Mit dem SC Bern hat nun auch das letzte der 12 National-League-Teams mindestens 39 Spiele auf dem Konto. Sollte die Regular Season noch abgebrochen werden müssen, wird somit trotzdem ein Meister gekürt. Entscheidend ist dann nicht der Tabellenrang, sondern die Anzahl Punkte pro Spiel. Im Falle eines Saisonabbruchs während der Playoffs wird der Erstplatzierte der Qualifikation zum Schweizer Meister gekürt, sofern er zum Zeitpunkt des Abbruchs nicht bereits ausgeschieden ist.

SRF zwei, sportflash, 12.03.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von dan beyeler  (khun_dan)
    game winning goal ist doch der treffer von conacher zum 4:2!
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @dan beyeler
      Guten Tag
      Sie haben natürlich Recht. Der betreffende Abschnitt wurde berichtigt.
      Freundliche Grüsse
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Leider etwas glücklichlicher Sieg der Millionarios aus dem Süden, Ambrí hatte etwas mehr vom Spiel. Den Ausgleich mit Hilfe der Schiris die einen Stockschlag gesehen haben und Lugano eine 5;3 Situation ermöglichten.
    1. Antwort von Patrick Jung  (BiancoNero77)
      Du hast wohl einen anderen Match gesehen. Ambri war klar spielerisch unterlegen. Akzeptiere einfach die Niederlage. Il ticino e bianco nero