Zum Inhalt springen

Header

Video
Biels Forster vor dem Spiel in Ambri: «Die Teamchemie ist unsere grosse Stärke»
Aus Sport-Clip vom 28.09.2021.
abspielen
Inhalt

National League: Vor 10. Runde Stolperer oder mehr? Ambri und die Tigers wittern ihre Chancen

Die 10. NL-Runde vom Dienstag wird unter anderem Aufschluss darüber geben, ob Davos gegen den ZSC weiterhin das Rezept fehlt und ob der Meister EVZ vielleicht doch angezählt ist.

Ambri - Biel: Das Aufstehen fällt nicht gleich leicht

Beide Teams kommen aus einer Niederlage in diese Partie. Im Fall des EHC Biel ist der Ausrutscher verschmerzbar. Das 1:4 gegen die SCL Tigers vereitelte den Seeländern zwar den Startrekord in der National League, lässt aber das berauschende Gefühl aus 8 Siegen in Folge bei Weitem nicht verfliegen. So sagt EHCB-Verteidiger Beat Forster denn auch lapidar: «Diese Niederlage musste irgendwann kommen.» Nun freut er sich auf das erstmalige Gastspiel in der «Nuova Valascia» und will zusammen mit seinen Farben «gegen einen aggressiven Gegner bloss Details verbessern».

Ambri dagegen dürfte es deutlich mehr Mühe bereiten, nach der bereits 4. Pleite de suite zurück auf die Beine zu kommen. Immerhin war nach einem einzigen Tor aus 180 Minuten zuletzt beim 3:5 in Davos offensiv wieder etwas los. Keinen Mut können die Tessiner aus den 3 Direktduellen in der Saison 2020/21 schöpfen, ihnen blieb nur ein Punkt.

Video
Ambri kassiert am Sonntag beim HCD seine 4. Niederlage in Serie
Aus sportpanorama vom 26.09.2021.
abspielen

Freiburg - Lugano: Eine Begegnung auf Augenhöhe

Je 14 Punkte auf dem Konto und bislang je 22 Tore zugelassen: Gottéron und die Mannschaft von Trainer Chris McSorley bewegen sich im Gleichschritt. Beflügelt die Saanestädter der 1:0-Minierfolg als Aussenseiter gegen die ZSC Lions? In der Runde davor hatten die Luganesi, die in dieser Meisterschaft noch unstet unterwegs sind, gegen den gleichen Widersacher gegenteilige Erfahrungen gemacht: Sie zogen im Hallenstadion trotz früher Führung mit 2:5 den Kürzeren.

Lakers - Ajoie: Länger ist's her

Nach der Saison 2017/18 trennten sich in der Meisterschaft die Wege der beiden Klubs. Ein 4:2-Erfolg im Playoff-Halbfinal der Swiss League gegen die Jurassier war für Rapperswil-Jona die drittletzte Etappe bei der Rückkehr ins Oberhaus. Mittlerweile kämpfte sich auch Ajoie dorthin zurück, und beide schlagen sich wacker. Der Aufsteiger überraschte jüngst mit einem 3:2 n.V. beim Meister Zug und wurde von Genf-Servette erst mit 4:3 im Penaltyschiessen niedergerungen. Nun steht die Partie bei den formstarken Lakers an, bei denen Nando Eggenberger zuletzt 4 Mal in Serie und überhaupt schon 6 Mal in 8 Anläufen getroffen hat.

Sendehinweis «powerplay»

Box aufklappenBox zuklappen

Die Zusammenfassungen aller NL-Partien vom Dienstagabend sowie Reaktionen und Analysen sehen Sie im SRF-Eishockey-Magazin «powerplay». Die Sendung beginnt am Dienstag um 22:15 Uhr auf SRF zwei.

Lausanne - Bern: Wird die Rote Laterne weitergereicht?

Irgendwie sind beide Equipen noch nicht so richtig in der neuen Saison angekommen. Konstanz scheint sowohl für die Waadtländer wie für den SCB (noch) ein Fremdwort zu sein. Das Kellerduell kann darum auch als Prüfstein angesehen werden. Wer verschafft sich etwas Luft? Oder aber werden die Berner, die 2 Punkte – indes auch 2 Spiele – mehr auf dem Konto haben, womöglich wieder ganz nach hinten gereicht?

ZSC Lions - Davos: Der Lieblingsgegner ist zu Gast

Eine Heim-Niederlage gegen den HC Davos? Die gab es für die Zürcher letztmals am 13. Januar 2019 – als Corona noch weit weg war und die beiden Protagonisten an der Bande Serge Aubin (ZSC) sowie Haris Witolinsch (HCD) hiessen. Seither ist einiges passiert: in der Stadt an der Limmat, im Landwassertal oder ganz generell in der Welt. In den 11 Anläufen nach diesem Rencontre gewannen die Stadtzürcher 9 Mal, die Bündner verloren sogar die letzten 8 Direktduelle.

Video
Archiv: Davos reüssiert im Hallenstadion – lange ist's her
Aus Sport-Clip vom 13.01.2019.
abspielen

SCL Tigers - Zug: Wie steht es um die Schaffenskrise des Meisters?

Der EVZ ist verwundbar. Nach einem souveränen Saison-Einstieg setzte es 3 Niederlagen in Folge ab. Die Bezwinger der Zentralschweizer tragen mit Lugano, Ajoie und Rapperswil-Jona in der Liga keine besonders klangvollen Namen. Ordnen sich die SCL Tigers in diese Reihe ein?

Die Emmentaler können für eine weitere Überraschung gleich mehrere Argumente in die Waagschale werfen:

  • Sie stoppten zuletzt mit 4:1 auswärts den tadellosen Leader Biel.
  • Die Ankunft von Nothilfe-Goalie Robert Mayer aus Davos hat für Entspannung gesorgt.
  • Auf Topskorer Jesper Olofsson ist Verlass. Er steht schon bei 9 Goals aus 8 Partien – 4 Mal traf er doppelt.

SRF zwei, «sportheute», 25.09.2021 23:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen