Zum Inhalt springen

Header

Video
Müller trifft – Wohlwend rastet aus
Aus Sport-Clip vom 10.04.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 9 Sekunden.
Inhalt

News aus dem Eishockey Wohlwend droht Ungemach: Liga stellt Antrag auf Verfahren

Bald Verfahren gegen Wohlwend?

Der Ausraster von HCD-Trainer Christian Wohlwend im 2. Playoff-Halbfinalspiel gegen den EV Zug hat wie erwartet ein juristisches Nachspiel. Die National League stellte «wegen einer mutmasslichen Verletzung der Verhaltensgrundsätze gemäss Rechtspflegereglement» einen Antrag auf Eröffnung eines ordentlichen Verfahrens gegen den Engadiner. Wohlwend wurde am Sonntag mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe sanktioniert, nachdem er nach dem späten Zuger Siegtor 15 Sekunden vor Schluss mehrere Trinkflaschen aufs Eisfeld geworfen hatte. Dem entscheidenden 2:1 war eine diskussionswürdige Strafe gegen den Davoser Verteidiger Jesse Zgraggen vorausgegangen.

WM ohne Haas

Gaëtan Haas hat sein WM-Forfait erklärt. Der Stürmer und Captain des EHC Biel erklärte gegenüber dem TV-Sender TeleBielingue, er fühle sich «nicht zu 100 Prozent fit» und würde es deshalb nicht richtig finden, an der WM in Finnland teilzunehmen. Haas war zuletzt in Peking zum zweiten Mal bei Olympischen Spielen dabei und gewann an der WM 2018 die Silbermedaille.

Fazzini für Nati nachnominiert

Nationaltrainer Patrick Fischer hat Luca Fazzini vom HC Lugano für die erste WM-Vorbereitungswoche nachnominiert. Der 27-Jährige ergänzt damit das Kader bestehend aus 2 Torhütern, 8 Verteidigern und neu 14 Stürmern. Die Schweiz trägt am 15. und 17. April zwei Testspiele gegen Frankreich aus.

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Das 2. Länderspiel der Schweizer Nati gegen Frankreich können Sie am Sonntag ab 15:20 Uhr live auf SRF zwei mitverfolgen.

SRF zwei, sportlive, 10.04.2022, 19:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

51 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Heierli  (help)
    Ein Verfahren gegen den Schiedsrichter wäre eher am Platz.
  • Kommentar von Roland Brechbühl  (RoBre)
    Herr Wohlwend, sind Sie sich bewusst, dass am TV Kinder und Jugendliche zuschauen, die vielleicht selbst mal grosse Eishockeyaner*innen werden möchten?
    Sie haben eine Vorbildfunktion. Wenn Sie sich nicht zusammen reissen können und sich nicht im Griff haben, dann suchen Sie sich bitte einen anderen Job.
    Es wird immer diskussionswürdige oder knappe Schiedsrichterentscheide geben, in jeder Sportart. Das eine Mal zugunsten, das andere Mal zulasten einer Seite. Das ist normal.
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Ich verstehe jene Leute nicht, welche den "Ausraster" von Wohlwend als verständlich bezeichnen (einschliesslich des SRF-Sprechers im Video) oder gar entschuldigen möchten. Wohlwend reagierte damit ja nicht direkt auf den unglücklichen Schiedsrichterentscheid, der ein paar Minuten vorher getroffen worden war, sondern erst auf das spielentscheidende Gegentor.