Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurios: Schiri vergisst nach angezeigter Strafe abzupfeifen
Aus Sport-Clip vom 27.09.2019.
abspielen
Inhalt

News aus der National League Biel zieht Protest zurück

Biel lenkt nach Tor-Kuriosum ein

Der EHC Biel verzichtet aus Fairplay-Gründen auf weitere Schritte. Nach einem kuriosen Entscheid im Spiel gegen Ambri (1:3) hatte Biel unmittelbar nach der Partie Protest eingelegt. «Aus unserer Sicht liegt ein klarer Schiedsrichter-Fehler vor. Das aus dieser Situation heraus resultierende Tor hätte uns jedoch ungerechtfertigte Vorteile verschafft», teilen die Seeländer am Samstag mit. Schiedsrichter Mark Lemelin liess das Spiel laufen, obwohl eine Strafe gegen Ambri angezeigt war und die Leventiner den Puck hatten. Prompt traf Biel ins leere Tor. Das Tor wurde aber annulliert. Der Schweizerische Eishockey-Verband SIHF nahm zum Lapsus Stellung. Es handle sich um ein «sehr unglückliches Missgeschick», aber keinen regeltechnischen Fehler. Es sei keine der beiden Mannschaften benachteiligt worden.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Ein Protest wegen Fairplay zutückgezogen....nein, der Protest hätte keine Chance gehabt, denn hätte der Schiri bei Puckbesitz Ambri schon abgepfiffen wäre es gar nicht zur Chance und Tor gekommen. Als der Rückzug war wohl kaum wegen Fairplay.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen