Zum Inhalt springen
Inhalt

News aus der National League Brunner von Lugano zu Biel

Der EHC Biel rüstet für die kommende Saison weiter auf. Aus Lugano kommt Damien Brunner ins Seeland.

Der EHC Biel vermeldet einen prominenten Zuzug: Der Playoff-Halbfinalist holt aus Lugano Stürmer Damien Brunner mit einem Zweijahresvetrag ins Seeland.

Der langjährige Kloten- und Zug-Spieler verbrachte von 2012 bis 2014 gut zwei Jahre in der NHL (Detroit und New Jersey). Seit Dezember 2014 spielte der 32-Jährige für die «Bianconeri». Im März zog sich Brunner im zweitletzten Quali-Spiel einen Beinbruch zu und musste seine Saison vorzeitig beenden.

«Damien verfügt über eine starke Präsenz auf dem Eis. Mit seinen läuferischen und technischen Fähigkeiten ist er ein ständiger Unruheherd für die gegnerischen Verteidiger», freut sich Biel-Sportchef Martin Steinegger auf den Neuankömmling.

Legende: Video Brunner verletzt sich unglücklich abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.03.2018.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von T Claudio (TcD)
    Ich bin ein Fan von Damien und verfolge seine Karriere sehr genau. Leider macht sein Körper nicht mehr mit und das,schlägt Ihm auch auf seine psyche. Er zeigt Angst in den Zweikämpfen und Checks. Leider denke ich seine grosse Karriere ist zu Ende. Wenn der eine Saison gesund durchspielt, springe ich im Winter nackt in den Zürichsee ... Trotzdem nur das beste für dich Damien.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von dan beyeler (khun_dan)
    ups, stoney, von wo nimmst du nur die kohlen her für die diva brunner? wirklich mutiger transfer. aber ich glaube, dass der damian mehr unruhe als gewinn ins team bringen wird. moneten = motivation ! ??? trotzdem, lassen wir uns überraschen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Joel Gysin (jogy)
    Sehr mutig und optimistisch von Steinegger einen solchen Transfer zu tätigen. Die Formkurve von Brunner geht stetig abwärts. Hab immer das Gefühl, dass er noch immer von seiner Topskorer-Saison zehrt, jedoch nie mehr dieses Niveau erreichte. Damals hat einfach alles gepasst. Jetzt heissts nur noch abgarnieren und danach in den Ruhestand gehen --> Experte bei SRF wär doch was?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dominik Heri (Dominik Heri)
      Sehe ich überhaupt nicht so. Wenn sich Brunner wohl fühlt kann er sehr wertvoll sein...und Biel hat genau so ein Umfeld indem sich Brunner wohlfühlen könnte. Für Biel ein absoluter Transfer Hammer! Das Kader des EHC B ist für nächste Saison wirklich bemerkenswert, mit Biel muss man zukünftig rechnen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Raffael Schlegel (Sport ist Mord)
      Herr Gysin, meinen sie das Biel ihm einen so guten Vertrag bieten kann wie er in Lugano hatte? Ich denke nicht, da Lugano viele Stars hält die auch viel verdienen wollen. Und er wird zu Biel wechseln, dass er eventuell nochmals aufblüht und seine Qualitäten zeigen kann. Er wird sicherlich ganz Biel verzücken mit seiner Klasse und in Lugano sind ihm immer Spieler vor der Sonne gestanden. Glauben sie mir er wird nochmals auftrumpfen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Silvia Wimmer (silvia wimmer)
      Wie meinen Sie das? Nur noch "abgarnieren" und sich deswegen aus Lugano (!) verabschieden? Es ist bekanntlich nicht einfach den Erwartungsdruck zu handeln, der als Folge von früheren Top-Leistungen entsteht. Brunners Motivation ist weniger das Finanzielle: Ihm sind vielleicht Beispiele wie Ramon Untersander, Gaëtan Haas, Reto Berra, Marc Wieser, Thomas Wellinger, Dave Sutter, Beat Forster etc.aufgefallen, die in Biel (erstmals oder wieder) aufgeblüht sind. Es folgen D. Riat und M. Künzle...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen