Zum Inhalt springen

Header

Video
DiDomenico wechselt zum SCB
Aus Sport-Clip vom 22.11.2021.
abspielen
Inhalt

News aus der National League DiDomenico zum SC Bern – Roe mit Kieferbruch

DiDomenico für zwei Jahre nach Bern

Stürmer Chris DiDomenico wechselt auf nächste Saison hin von Freiburg zum SC Bern. Der Kanadier unterschrieb bei den Bernern einen Vertrag über 2 Jahre. Bei den Freiburgern spielte DiDomenico seit der Saison 2020/21, zuvor stürmte er während 6 Jahren für die SCL Tigers. Insgesamt kommt der Kanadier in 279 NL-Partien auf 254 Skorerpunkte.

ZSC Lions mehrere Wochen ohne Roe

Die ZSC Lions müssen mehrere Wochen ohne ihren Stürmer Garrett Roe auskommen. Der US-Amerikaner zog sich am Sonntag nach einem Crosscheck von Lausanne-Verteidiger Mark Barberio einen Kieferbruch zu und musste operiert werden. Gegen Barberio wurde von der Liga ein ordentliches Verfahren eröffnet.

Video
Archiv: Barberio checkt Roe – dann fliegen die Fetzen
Aus Sport-Clip vom 21.11.2021.
abspielen

Torhüter-Rochade in der Romandie

Der längere Ausfall von Lausannes Tobias Stephan wegen einer Knieverletzung löst eine Torhüter-Rochade aus. Die Waadtländer haben als temporären Ersatz den an Ajoie ausgeliehenen Schweden Viktor Östlund zurückbeordert. Die Jurassier ihrerseits haben Nicola Aeberhard von La Chaux-de-Fonds mit einer B-Lizenz als Übergangslösung engagiert.


Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Frédéric-Marc Fluehmann  (Frédéric-Marc Fluehmann)
    Einige Leser und/oder Schreiber hier haben es erkannt. Haben wir in der Schweiz ein Schiedsrichterproblem? 3 oder 4 Schiedsrichter genügen also nicht um ein brutales Foul an den Scheibenführenden Spieler (!!) zu erkennen? Wo schauen sie denn hin die Schiedsrichter? Aufs Eis? In die Zuschauerränge? Aufs Mobile? Wo liegt denn der Fokus? Es hat Paraplegiker gebraucht um Fouls von hinten gegen die Bande adäquat zu sanktionieren. Allein das ist und bleibt ein ewiges Armutszeugnis des Verbandes!
  • Kommentar von Gusti Pollak  (Gusti Pollak)
    Erinnert an das Foul gegen Eric Blum. Wird es - erwartungsgemäss - als vorsätzlich taxiert, sollte Barberio mindestens so lange gesperrt bleiben, wie Roe mit Arztzeugnis ausfällt. In der NHL sind Strafen von 10 Spielen und mehr für solche Vergehen die Norm. Die Lohnkosten von Roe sollte Barberio dem Verein zurückerstatten, selbst wenn sie durch die Versicherung gedeckt sind. Einfach, um solche Taten ein für alle Mal unlohnend zu machen.
    Das Signal sollte sein: No go, um jeden Preis.
  • Kommentar von Marcel Gamper  (MChamp)
    Muss eigentlich noch ein Spieler im Rollstuhl landen, bis dieser Barberio für immer aus dem Verkehr gezogen wird?!? Ein solch brutaler Spieler hat auf Schweizer Eis nichts mehr verloren. Und die Verantwortlichen bei Lausanne sind alle mitschuldig, da sie nur zusehen! Zudem Strafanzeige von Roe.