Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der National League Lausannes Heldner vorsorglich gesperrt

Verfahren gegen Heldner

Wegen seines Checks gegen den Kopf von Langnaus Robbie Earl im Spiel vom Freitag ist Lausanne-Verteidiger Fabian Heldner für das Spiel vom Samstag gegen Freiburg vorsorglich gesperrt worden. Zudem wurde gegen den 23-Jährigen ein ordentliches Verfahren eröffnet. Earl hatte nach dem Check mit der Bahre abtransportiert werden müssen.

Video
Heftiger Check: Langnaus Earl bleibt auf dem Eis liegen
Aus Sport-Clip vom 24.01.2020.
abspielen

Lammer muss Busse berappen

Die National League hat einen Protest des HC Lugano gegen die Bestrafung von Dominic Lammer abgewiesen. Der Lugano-Stürmer muss deshalb die Busse bezahlen, die ihm wegen einer Schwalbe aufgebrummt wurde. Inklusive Verfahrenskosten beträgt diese 2000 Franken.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Arthur Patt  (toyotagl)
    Am besten den Kommentar von Dino Kessler (2 Minuten für Dino) ansehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Robert Meier  (R. Meier)
    Speziell, wie die Leute immer meinen, durch hohe Strafen sei das Problem gelöst. Vor allem solche, die die Eishockey-Regeln wohl nicht allzu gut kennen. Das Vergehen von Heldner war, dass er den Kopf von Earl getroffen hat. Der Check war aber richtig angesetzt. Deshalb sind solch drastische Strafen, wie sie hier gefordert werden, völlig unangemessen. Das ist immer noch Eishockey.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Feierabend  (Quantenmechanik)
    Ich bin auch der Meinung dass Spieler die absichtlich andere Spieler verletzen für die Dauer der Verletzung am Gegenspieler gesperrt werden sollen. Es nützt nichts wenn peinlich Hacken und Halten etc. gepfiffen wird aber böse, gefährliche Checks durchgehen. In diesem Fall denke ich allerdings war keine böse Absicht dabei, sondern ein unglücklicher Zusammenprall.ZSC Fan- gute Besserung Robin Earl.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus National LeagueLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen