Zum Inhalt springen

Header

Video
Lindgren nicht mehr im HCD-Kader
Aus sportflash vom 06.01.2021.
abspielen
Inhalt

News aus der National League Lindgren nicht mehr Teil der 1. Mannschaft des HC Davos

Getrennte Wege für den HCD und Lindgren

Perttu Lindgren ist ab sofort nicht mehr Teil der 1. Mannschaft des HC Davos. Wie der Bündner Rekordmeister mitteilte, habe man sich für diesen Schritt entschieden, da sich zuletzt die «für beide Seiten unbefriedigende sportliche Leistung» des Finnen nicht gebessert habe. Lindgren werde sich weiter beim HCD fit halten, aber man suche nun nach Lösungen für die sportliche Zukunft. Der 33-Jährige stiess 2013 nach Davos und war die letzten beiden Saisons Topskorer im Team von Christian Wohlwend.

Perttu Lindgren kam beim HCD diese Saison nicht wie gewohnt auf Touren.
Legende: 11 Skorerpunkte in 20 Spielen Perttu Lindgren kam beim HCD diese Saison nicht wie gewohnt auf Touren. Freshfocus

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Aebi  (W.G.)
    Ist nicht alles Gold was glänzt bei Herr Wohlwend. Wenn es läuft wie letzte Saison, ist es einfach. Schwierig wird es, wenn es nicht läuft...Er hatte vorher noch nie mit Erwachsenen zu tun...Ist etwas einfach Lindgren als Schuldigen hinzustellen. Es gibt viele andere beim HCD, die zur Zeit die Leistung nicht bringen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Wo wurde dann Lindgren als Schuldigen hingestellt? Im Gegenteil, es wurde ihm für sein langes Engagement in Davos gedankt. Mehr als Verständlich, will Lindgren mit 33 nochmals eine Luftveränderung, in der Hoffnung in seiner Karriere nochmals eine letzte Blütezeit zu erreichen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Davos ist schräg drauf, holt Spieler, gibt welche weg, weiss nicht genau was das soll. Lindgren wird wohl nicht ohne Abgangsentschädigung gegangen worden sein. Scheint immer noch zu viel Kohle da zu sein, oder sie haben schon den a fond perfu Betrag bekommen. In einer Ssison in der man nur um Rang 8 oder 9 spielt, ohne Chance auf den Meistertitel und so viele Kapriolen und komische Entscheide. Davos was ist nur los mit dir?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Das letzte Zucken vor dem finanziellen Crash. Davos ist doch längst pleite. Domenig müsste sein Privatvermögen reinstecke, aber das wird er nicht tun. Nebst dem SCB fällt auch bald der zweite Riese im Schweizer Hockey. Aber mir hat der HCD sowieso am besten gefallen, als er in der NLB gespielt hat. Das gilt auch für die schlaffen Bären.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Herr Gisler, was ist nur los mit Ihnen. Wieso beneiden Sie ein armes Bergvereinchen, das mit den Grossstadtvereine bezüglich Finanzen noch nie mithalten konnte und beschuldigen diesen Verein für Dinge, die nicht stimmen können?
      Davos muss mehrere Millionen einsparen und wie Sie einfach über die Homepage des HC Davos verifizieren können, ging Lindgren auf eigenen Wunsch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      @Nogler, Davos war nie ein armes Bergvereinchen, war immer einer der Vereine mit recht viel Geld, haben von vielen Vereinen junge Spoeler mit gutem Gehalt geködert. Hat lange locker mit Bern mitgehalten. Also arm ist anders.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Beck  (Erich Beck)
    Nein es wurde Zeit das Lindgren geht! So viele Chancen auf ein Tor und meistens versagt! Vielen Dank für deine tollen letzten Jahre Aber jetzt Zeit für jüngeren ambitionierteren Ausländer!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Inhalt und Grammatik Ihres Statements sind zum Glück identisch. Ob das gut oder schlecht ist, wissen bestenfalls die Götter.... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen