Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der National League Rapperswils Rehak für 1 Spiel gesperrt

Lakers müssen auf Rehak verzichten

Frantisek Rehak steht den Rapperswil-Jona Lakers für das Auswärtsspiel am Samstag in Ambri nicht zur Verfügung. Der Tscheche wurde wegen einer Behinderung gegen Berns Yanik Burren vom Freitag vorsorglich für ein Spiel gesperrt. Gleichzeitig wurde gegen Rehak ein ordentliches Verfahren eröffnet.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Puck ist weg, Spieler dreht sich ab, 2 Meter von der Bande, der Check war unnötig, gefährlich und Rehak nimm so eine (evtl. schwere) Verletzung bewusst in Kauf, da der Check von hinten und nah bei der Bande ist. Mindestens 3 Spielsperren müssen es schon sein.
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Das war ein ganz normaler Check, nicht mal an der Bande. Burren flog nur unglücklich in die Bande. Also 1 Spiel Sperre und nicht mehr !
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      An der Bande wäre ja auch nicht gefährlich.
  • Kommentar von Joel Leuch  (Schöggeler)
    Eine Spielsperre wäre lächerlich... Hätte ganz übel enden können, daher finde ich muss hier hart durchgegriffen werden.
    1. Antwort von Daniel Altorfer  (geni)
      Naja, nur nicht übertreiben.....der Check war zwar spät aber Burren dreht sich ab und hat null Körperspannung. Dazu war der Check ohne Intensität. Da habe ich schon deutlich schlimmeres gesehen ohne gleich Spielsperren auszusprechen. Finde es richtig gefährliche Aktionen zu bestrafen aber man sollte auch das Verhalten des Gegenspielers einbeziehen.