Zum Inhalt springen
Inhalt

News aus der National League Sechs Spielsperren für Pettersson

Die ZSC Lions müssen zu Beginn der nächsten Saison auf die Dienste von Fredrik Pettersson verzichten.

Legende: Video Petterssons Check von hinten gegen Lapierre abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.04.2018.

Der schwedische Stürmer Fredrik Pettersson wurde für ein Foul im zweitletzten Playoff-Finalspiel für 6 Partien gesperrt und mit einer Busse von 8700 Franken belegt. Pettersson hatte im Heimspiel kurz vor Spielschluss Luganos Playoff-Topskorer Maxim Lapierre von hinten gecheckt. Der Kanadier blieb dabei unverletzt.

Eine Spielsperre hat Pettersson bereits verbüsst. Der Weltmeister von 2013 besitzt beim frischgebackenen Schweizer Meister noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2020/2021.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R. Glättli (R. Maier-G.)
    Habe gestern Dänemark gegen USA geschaut! Mit dem Pettersson-Massstab hätten dort einige Spieler nach Hause fahren können!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Gebauer (Gebi)
    Dann hätte Forster, der Nilsson mit seinem Check schwer verletzt hat, für die ganze Saison gesperrt werden müssen. Ob und wie Nilsson zurückkehren wird steht in den Sternen. Mein Vorschlag, nach einem solchen Brutalofoul mit Verletzungsfolge, bleibt der Täter solange gesperrt, bis das Opfer wieder spielen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Yves Jaberg (Yves Jaberg)
      Petterson war bei forsters check selbst schuld jeder junior lehrt in der Eishockey Schule das mann den Kopf oben halten soll da mann jederzeit mit einem check rechnen muss
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Christian Graf (Christian Graf)
      Es war Nilsson Herr Jaberg. Und Forster kam direkt von der Strafbank nach einer lächerlich kleinen Strafe für ein brutales Foul Baltisberger. Nilsson hat sich nicht klug verhalten, aber Forster fällt halt immer wieder mit dreckigen Fouls auf. Es fehlt da eine einheitliche Linie und das ärgert. Ich finde als Z Fan die 6 Spielsperren in Ordnung wünsche mir aber eine klarere Linie bei solchen Vergehen, egal welche Spieler es betrifft.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reini Styger (stygersson)
    Da sieht man wieder, dass im SHV mit zwei Ellen gemessen wird. Pettersson's Vergehen war total deplatziert. Nur: Er ist nicht Forster. Jener erhielt nur 4 Sperren wegen seinem groben Vergehen an Baltisperger und nichts wegen dem sackgroben Vergehen an Nilsson, der mit schwerer Gehirnerschütterung für den Rest der Saison ausfiel. Wenn man Pettersson 6 Spielsperren aufbrummt, dann hätte man dem notorischen Wiederholungstäter Forster die ganze Saison sperren müssen. Heimatschutz à la SHV.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen