Zum Inhalt springen

Header

Video
Weber stösst zu den Lions
Aus Sport-Clip vom 08.06.2021.
abspielen
Inhalt

News aus der National League Yannick Weber zu den ZSC Lions

ZSC Lions verpflichten Weber aus der NHL

Die ZSC Lions haben einen namhaften Neuzugang verkündet: Yannick Weber wechselt von den Pittsburgh Penguins zu den Zürchern. Der 32-jährige Schweizer Verteidiger wird für die kommenden drei Jahre an den Klub gebunden. Weber bringt viel Erfahrung ins Hallenstadion: Bei den Montreal Canadiens, den Vancouver Canucks, den Nashville Predators und den Pittsburgh Penguins hat der gebürtige Waadtländer in 13 Saisons 541 NHL-Partien absolviert und dabei 100 Skorerpunkte gesammelt.

Sesselrücken bei Lausanne

Der Lausanne HC stellt sich auf strategischer Ebene neu auf. Neben dem bisherigen Präsidenten Patrick de Preux, der neu auch Vorsitzender der Stiftung Vaud Futur Hockey ist, nehmen künftig der tschechische Multimillionär Zdenek Bakala, der russisch-amerikanische Financier Gregory Finger und der frühere tschechische NHL-Spieler Petr Svoboda Einsitz im Verwaltungsrat. Das Investoren-Trio hat vor gut einem Jahr die Besitzanteile am Waadtländer Klub vom Amerikaner Ken Stickney übernommen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Raphael Ruch  (RR)
    Ist das der Weber, welcher die Schwester von Carey Price zur Frau hat? Kann der Hockey spielen?!? Wusste ich gar nicht!
  • Kommentar von René Kobel  (Reelko)
    Möchten Sie ihren Kommentar noch ergänzen ansonsten ist er eigentlich nichtssagend und weist im entferntesten Sinn auf Neid.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Z, nicht kleckern, klotzen. Trotz Corona Krise engagoerenwir NHL Spieler. Der wird wohl nicht für wenig Geld spielen.
    1. Antwort von Thomas Haegin  (Thomas Haegin)
      Seine finanziellen Bezüge waren in der NHL sehr bescheiden (cap hit in dieser Saison 700‘000.-) das passt allemal in das Lohngefüge der Schweizer Liga für ein Spieler seines Kalibers (verlässlicher Stay-at-Home Defender)
    2. Antwort von Michel Stauffer  (Hurricane32)
      Ich glaube die meisten hier verdienen keine 700k pro Jahr. Weber wird in der Schweiz nach Abzug der Steuern deutlich mehr verdienen als in den USA. Offensichtlich war es für ihn aber in all den Jahren wichtiger für weniger in der NHL zu spielen. Es bedeutet schon etwas wenn man 499 Spiele in der NHL absolviert hat. Voraussichtlich wird er beim ZSC dann auch eine andere Rolle einnehmen. Alles Gute Yannick! Hast bei Preds und auch bei den Canucks ein paar tolle Spiele gemacht.
    3. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Weber hat auch offensiv einiges zu bieten. Er ist sicher nicht bloss ein Defensiv Verteidiger. Auf NHL Niveau ist es ihm aber seit 2015/16 als er bei den Canucks war, kaum mehr gelungen in den Offensiveren Positionen zu spielen. Sprich 3. D Paar mit sehr wenig Eiszeit bei den Preds und kaum je Einsätze im PP. Weber 499 NHL Spiele, im Schnitt 0.18 Skorerpunkte pro Spiel. Diaz als Vergleich, 201 Spiele, 0.24 im Schnitt. Ich erwarte das Weber auch im Powerplay spielen wird beim Z.
    4. Antwort von Vince Beam  (vinner)
      Kann schon sein, dass das Geld den Ausschlag gab. Bern war wahrscheinlich auch am Berner interessiert. Oder Genf, bei denen er beim letzten Lockout eine super Leistung gezeigt hat. Obwohl ich kein Z-Fan bin, hoffe ich dass sich die Stars einen Ruck geben und mit den Jungen zusammen kämpfen für den Erfolg. Meine neben Weber die Herren Geering, Bodenmann, Holenstein, Andrighetto und Co.