Zum Inhalt springen

News National League Sperre gegen Biels Forster – Nilsson mit Hirnerschütterung

Beat Forster vom EHC Biel ist wegen eines Crosschecks gegen Chris Baltisberger vorsorglich für ein Spiel gesperrt worden. Und: Nathan Gerbe beendet sein Engagement bei Genf-Servette.

Beat Forster auf dem Eis.
Legende: Muss zuschauen Beat Forster. Freshfocus

Beat Forster vom EHC Biel wird wegen eines Crosschecks gegen Chris Baltisberger im Spiel gegen die ZSC Lions vom Freitag vorsorglich für die heutige Partie gegen Davos gesperrt. Gleichzeitig wurde gegen den Verteidiger ein ordentliches Verfahren eröffnet. Dies aufgrund des erwähnten Crosschecks und wegen eines möglichen Bandenchecks oder Checks gegen den Kopf von ZSC-Stürmer Robert Nilsson. Der Schwede mit Schweizer Lizenz zog sich dabei eine Hirnerschütterung zu und fällt für unbestimmte Zeit aus.

Legende: Video Biels Forster aggressiv – Nilsson muss raus abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.01.2018.

Nathan Gerbe beendet sein Engagement bei Genf-Servette. Der Vertrag des 30-jährige Stürmers ist in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst worden, wie der Klub bestätigt hat. Der Amerikaner absolvierte in dieser Saison nur 19 Spiele für die Genfer, wobei ihm zwei Tore und fünf Assists gelangen. Gerbe war 2016 von den Carolina Hurricanes zu Genf gestossen.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von thomas leibacher (leibi2014)
    Forster hat keinen Respekt vor anderen Spielern, er war frustriert über sein Eigentor, seine Strafen und das Gegentor. Aktion gegen Nielsson war volle Absicht. Ein Wiederholungstäter gehört er lange gesperrt. Unsäglich auch die Schiedsrichter, keine 5 Min gegen Forster (Baltisberger). Hauptsache Bullys werden korrekt ausgeführt. Bin gespannt was der Schiedsrichter Chef entscheidet. 2 Sperren für Forster, 2 Monate für Nielsson, einfach lächerlich.........
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Graf (Christian Graf)
    Derjenige der solch hinterhältige Fouls begeht muss so lange gesperrt werden wie sein Opfer verletzt ist. Nur das ist fair! Und bei Wiederholungstätern wie Forster klar einer ist sogar x-fach, noch richtig fette Geldbussen! Was Frau Wimmer da zurechtschustert und meint gesehen zu haben um diese punkto Augenmass miserable Schiedrichterleitung schön zu reden ist ein Rätsel. Jedes kleine Hacken wird sofort gepfiffen aber solch miese Fouls mit spitzfindigen Begründungen durchgewunken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silvia Wimmer (silvia wimmer)
    Nilsson/Forster: Der Referee hat die Szene direkt vor Augen. Und kommt zu einem korrekten Entscheid. Nilssons Haltung bei der Wende ist geneigt und unstabil. Er findet nicht genügend Raum um die Wende zu vollenden. Beim Aufprall sind Nilssons Schlittschuhe rechtwinklig gegen die Bande gerichtet. Der Aufprall ist auf die eigene Bewegungsrichtung und Wucht zurückzuführen. Schiedsrichterentscheide, die sich nicht nach mehrheitlicher Publikumsmeinung sondern Sachkenntnis richten, sind überzeugend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Altorfer (geni)
      Ihre Antwort Frau Wimmer ist gar nicht überzeugend. Habe mir die Szene x-Fach angeschaut und es ist ganz klar ein Bandencheck. So geht man nicht in einen Zweikampf. Wahrscheinlich sind Sie auch der Meinung, die 1. Szene gegen Baltisberger war korrekt von Kamikaze Forster. Vielleicht sollten Sie die Sportart wechseln....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Silvia Wimmer (silvia wimmer)
      @Daniel Altdorfer: Ich teile in diesem Fall die Meinung der Schiedsrichter (die Meinung des Publikums ist meist unqualifiziert). Sprechen Sie diesen die Fähigkeit ab, ein Spiel korrekt zu leiten?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen