Zum Inhalt springen

Header

Video
National League mit neuer Ausländer-Regelung
Aus powerplay vom 29.01.2021.
abspielen
Inhalt

Reform in der National League Ab 2022 mit 7 Ausländern, aber ohne Lizenz-Schweizer

Die National League hat am Freitag das «Reglement ausländische Spieler in der National League» verabschiedet.

In der kommenden Saison 2021/22 wird die bestehende Ausländer-Regelung unverändert weitergeführt. Ab der Saison 2022/23 werden pro Match maximal 7 Spieler mit ausländischer Staatszugehörigkeit eingesetzt werden können.

Denis Vaucher.
Legende: Hat die neuen Richtlinien bekanntgegeben Denis Vaucher. Keystone

Gleichzeitig wird der Status «Wie Schweizer» auf ausländische Spieler unter 22 Jahren beschränkt. Ab der auf diesen Zeitpunkt (Erreichen des 22. Lebensjahrs) folgenden Spielsaison belasten sie das definierte Kontingent an ausländischen Spielern.

Weitere Reform-Entscheide bis Ende März

«Mit dieser Lösung soll ausländischen Spielern, welche während mindestens 5 Jahren in den Schweizer Junioren Ligen ausgebildet wurden, die Möglichkeit gegeben werden, den Schweizer Pass zu erwerben und sich damit auch für die Schweizer Nationalmannschaften zu qualifizieren», schreibt die National League in einer Medienmitteilung.

Reform als Kompromiss

Die Regelung darf als Kompromiss verstanden werden. Die National League und die Klubs hatten zuletzt eine Aufstockung des Ausländer-Kontingents bis zu 10 Spielern angestrebt. Gegen diese Massnahme hatte sich aber grosser Widerstand geregt.

Bereits jetzt schon mehr als 4 «Ausländer»

Zum aktuellen Zeitpunkt spielen über 30 Ausländer mit Schweizer Lizenz in der National League. So verfügen diverse Klubs bereits jetzt über 6 bis 7 Ausländer im Team.

Über die weiteren Punkte der geplanten Ligareform, die Ligazugehörigkeit, Financial Fairplay und die Regelung des Agentenwesens, soll bis Ende März entschieden werden. Weiter wurde beschlossen, die laufende Meisterschaft der National League in jedem Fall vor Beginn der Eishockey-WM zu beenden. Die Regular Season soll am 5. April zu Ende gehen, die Pre-Playoffs am 7. April starten, die Playoffs am 13. April.

SRF zwei, powerplay, 26.01.2021, 22:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

75 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von christoph scheidegger  (chsc)
    Ich höre das gjammer schon, wenn dann die Nationalmannschaft irgendwo im nirgendwo herumgurkt und der Nachwuchs schlechter wird... hier wird die sportliche Misswirtschaft des Hauptstadtclubs der letzten Jahre auf alle umgewälzt.. hoffen wir, dass es für die Haupt- Verursacher so richtig vaterländisch in die Hosen geht.
  • Kommentar von Roland Barth  (Roba)
    Ich möchte keine Zweitklassigen Ausländer sehen.
    Ich hoffe, auch dass die Fans das merken und die Fanblöcke leer bleiben!
    Schade fürs CH Eishockey
  • Kommentar von ely berger  (bernina)
    Näschonel Liig, Swiss Ice Hockey, Swiss League, one timer, rebound, big safe... keep it cool - keep it English and substitute Lüthi & Co. with cool American and Canadian cracks.