Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up der National League 9:4! Lakers schiessen Freiburg die Bude voll – Rekord inklusive

Lakers - Freiburg 9:4

Auf los geht's los: Die Matchuhr zeigte gerade einmal 7 Sekunden an, als der Puck ein erstes Mal im Freiburger Netz zappelte. Kevin Clark profitierte davon, dass die Scheibe unkonventionell via Bande vor seine Stockschaufel fiel. Gottéron-Goalie Ludovic Waeber hatte keine Chance, noch rechtzeitig in sein Gehäuse zurückzufinden. Clark egalisierte damit den Allzeit-Rekord des schnellsten Treffers in der höchsten Schweizer Spielklasse. Olten (1990) und Biel (2008) waren ebenfalls nach 7 Sekunden erfolgreich gewesen.

Video
Achtung, fertig, los: Clark trifft nach 7 Sekunden
Aus Sport-Clip vom 16.11.2019.
abspielen

Bis zur 22. Minute und dem 3:3 wechselten sich die Lakers und Freiburg mit dem Toreschiessen ab. Dann zogen die St. Galler aber davon. Mit 5 Treffern setzte sich Rapperswil-Jona noch im Mitteldrittel auf 8:3 ab. Auch der zwischenzeitliche Goaliewechsel von Waeber zu Reto Berra nach dem 3:5 trug aus Sicht der Freiburger keine Früchte. Bester Skorer der Lakers war Casey Wellman mit 4 Assists. Für Gottéron ist es die 1. Niederlage nach zuletzt 5 Siegen in Serie.

Biel - Zug 1:2

Der EVZ erwischte im Seeland einen Blitzstart. Bereits nach 50 Sekunden stellte Captain Raphael Diaz nach einem Gewühl im Slot auf 1:0 für die Zentralschweizer. Lino Martschini doppelte in der 17. Minute in Überzahl nach. Die Bieler fanden zwar kurz darauf durch Beat Forsters Treffer wieder Anschluss. Luca Hollenstein, der den angeschlagenen Leonardo Genoni im Zuger Tor vertrat, liess sich aber kein 2. Mal mehr bezwingen.

Davos - Genf 2:3

Über ein Monat ist vergangen, seit der HCD letztmals als Verlierer vom Eis musste (2:4 in Freiburg). Nun setzte es am Samstag nach 7 Siegen de suite wieder einmal eine Niederlage ab. Die Basis zum Auswärtssieg legten die Genfer in der 10. Minute mit einem Doppelschlag innert 43 Sekunden durch Jonathan Mercier und Daniel Winnik. Beim Führungstor konsultierten die Schiedsrichter das Video wegen einer allfälligen Torhüterbehinderung. Der Treffer zählte aber schliesslich. Nach dem 1:2 von Fabrice Herzog (41.) sorgte Tommy Wingels in der 56. Minute mit dem 3. Genfer Tor für die Vorentscheidung. Das 2:3 durch Aaron Palushaj 11 Sekunden vor Schluss kam zu spät.

Video
Merciers Führungstor wird nach langer Videokonsultation anerkannt
Aus Sport-Clip vom 16.11.2019.
abspielen

Lugano - SCL Tigers 1:2

Im Tessin dürfte langsam aber sicher der Baum brennen. Das 1:2 gegen die SCL Tigers ist bereits die 5. Niederlage am Stück für das Team von Trainer Sami Kapanen. Dabei sah es zu Beginn noch gut aus. Raffaele Sannitz eröffnete das Skore in der 5. Minute. Die Emmentaler blieben aber dran und wurden in der 36. Minute durch den Ausgleich von Nolan Diem belohnt. Es kam sogar noch besser für die Tigers – und Diem: Dem 26-Jährigen gelang 8 Minuten vor dem Ende das Game-Winning-Goal. Er musste nach einem energischen Vorstoss von Harri Pesonen nur noch einschieben.

Video
Pesonen mit dem Effort, Diem mit dem Abschluss
Aus Sport-Clip vom 16.11.2019.
abspielen

Ambri - Lausanne 1:2 n.V.

Die Overtime war schon fast vorbei, als Dustin Jeffrey eine 2-gegen-1-Situation eiskalt ausnutzte und den Lausannern den Zusatzpunkt bescherte. Die Waadtländer waren in der Schlussphase des Startdrittels in Überzahl durch Joël Genazzi in Führung gegangen. Ambri schaffte nach Spielmitte in Person von Brian Flynn den Ausgleich.

Video
Jeffrey schiesst Lausanne zum Sieg
Aus Sport-Clip vom 16.11.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 15.11.2019, 23:20 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gfeller  (TINU33)
    Korrektur: Der Moderator sagt beim 1:1 der Tigers dass Berger geschossen hat. Dies ist nicht so, Pesonen passt auf Lardi und dessen Schuss wird von Nolan Diem abgelenkt. Dennoch starke Leistung der Tigers!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Gasser  (Markus Gasser)
    Gottéron hat jetzt etwa 7mal hintereinander gewonnen, jetzt kann es wieder auf dem Serienerfolg ausruhen und die Schultern hängen lassen, d.h. wieder etwa 7mal verlieren. Das ist der übliche Gang der Freiburger seit vielen Jahren. "Wir haben jetzt genug getan - jetzt wollen wir wieder schlafen !" Steckt da Überheblichkeit drin oder Angst vor dem Erfolg? So wird Gottéron nie Meister!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rainer Höhne  (Raini)
    Was für ein historischer Abend in Rappi!:-)
    Schnellstes Tor nach 7 Sekunden.
    9 wirklich sehenswerte Treffer und die Siegesserie von Fribourg gestoppt.
    Die perfekte Rückkehr von Cervenka.
    Rappi scheint die Nati-Pause optimal genutzt zu haben.
    Mal schauen, was da noch kommt...
    Hopp Rappi!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen