Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League Genf ist neuer Leader – Ambri schlägt Biel

  • Die Genfer bezwingen Lugano in der Overtime und übernehmen die Tabellenspitze.
  • Ambri (3:1 gegen Biel) und die ZSC Lions (6:4 gegen Langnau) fahren Dreier ein.
  • Hier geht's zum Spielbericht zu Lausannes Sieg gegen Bern.

Lugano - Genf 1:2 n.V.

Genf-Servette übernimmt die Leaderposition vom EHC Biel. Der Kanadier Eric Fehr schoss sein Team in der Resega in der 4. Minute der Verlängerung zum Sieg. Der Erfolg der Genfer war sehr schmeichelhaft. In der regulären Spielzeit war Lugano die bessere Mannschaft. Das Schussverhältnis lautete 34:13 zugunsten der Tessiner. Aus der Überlegenheit schlugen die Luganesi aber zu wenig Kapital. Den einzigen Treffer erzielte Matteo Romanenghi bereits in der 3. Minute. Genf kam dank Jeremy Wicks Shorthander kurz vor der 2. Pause zum Ausgleich.

Video
Die Entscheidung von Fehr zugunsten der Genfer
Aus Sport-Clip vom 27.09.2019.
abspielen

Ambri - Biel 3:1

Mit einem gekonnten Ablenker kurz nach Beginn des Schlussdrittels hatte ausgerechnet Ambris Fabio Hofer zum 1:1 ausgeglichen und damit die Wende eingeleitet. Der Österreicher wird Ende Saison nach Biel abwandern. Drei Minuten später traf Nick Plastino zur erstmaligen Führung für die Leventiner, Noele Trisconi schockte wenig später die perplexen Gäste mit dem 3:1. Zuvor hatte sich Biel zwei Drittel lang auf einen bärenstarken Elien Paupe im Tor verlassen können.

SCL Tigers - ZSC Lions 4:6

Vor allem im Mitteldrittel zeigten sich die Zürcher in Langnau spielerisch überlegen und konnten mit einem Doppelschlag entscheidend davonziehen: Pius Suter und Dario Trutmann trafen innert 124 Sekunden zum 3:1. Mitte des Schlussdrittels machte Maxim Noreau mit einem wuchtigen Slapshot alles klar. Das erste Saisontor von Langnaus Chris DiDomenico und ein Doppelpack von Raphael Kuonen blieben am Ende wertlos.

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 27.09.19, 22:30 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.