Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up National League Omark führt Genf zum Auswärtssieg – Lugano mit 8. Erfolg in Serie

  • Genf-Servette jubelt in der National League dank dreier Omark-Assists und zweier Rod-Treffer in Davos.
  • Luganos Heed trifft gegen Freiburg kurz vor Ende der Verlängerung.
  • Leader Zug tut sich gegen Langnau schwer, Lausanne hat gegen die Lakers leichtes Spiel.
  • Die Lions feiern in Bern trotz 1:2-Rückstand einen standesgemässen Erfolg.

HCD - Genf 1:4

Die Partie in Davos war nach 2 Dritteln vorentschieden. In der 39. Minute hatte Daniel Winnik mit seinem 13. Saisontreffer das 4:0 für die Gäste erzielt. Assistgeber: Linus Omark. Der schwedische Topskorer der Romands hatte im Powerplay in der 17. Minute bereits Noah Rods 2. Treffer vorbereitet. Und auch beim 3:0 durch Eric Fehr (36.) hatte Omark seinen Stock im Spiel. In 29 Spielen hat Omark nun bereits 35 Punkte erzielt. Einen besseren Schnitt hat keiner der Topspieler. Davos kam im Schlussdrittel durch das 1. Tor von Lorenz Kienzle zwar zum 1:4 (48.), mehr liess Gauthier Descloux indes nicht zu.

Video
Die Stimmen zu Davos - Genf
Aus powerplay vom 12.02.2021.
abspielen

Lugano - Freiburg 3:2 n.V.

Die beiden Teams gingen in der Resega mit einem 2:2 in die Verlängerung. Dort dürften die beiden Coaches im Kopf schon die Reihenfolge ihrer Penaltyschützen durchgegangen sein, ehe doch noch ein Treffer fiel. Die Matchuhr zeigte 64:59 an, als die Scheibe im Tor der Freiburger lag. Tim Heed hatte eine Sekunde vor Ende der Verlängerung getroffen und den Tessinern den Extrapunkt gesichert. Gleichzeitig verlängerte Heed Luganos eindrückliche Siegesserie. Die «Bianconeri» haben ihre letzten 8 Partien alle gewonnen.

Video
Heed entscheidet das Spiel auf den allerletzten Drücker
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen

Lausanne - Lakers 4:1

In einem Spiel mit nur 3 kleinen Strafen feierte Lausanne einen standesgemässen Heimsieg gegen die Lakers, die kurz vorher die Vertragsverlängerungen mit einigen Schlüsselspielern bekanntgegeben hatten. Etienne Froidevaux (25.) und Cory Conacher (30.) sorgten kurz vor Spielmitte für die Vorentscheidung. Kevin Clark vermieste mit seinem Ehrentreffer Lausanne-Goalie Luca Boltshauser 68 Sekunden vor dem Ende den Shutout.

Zug - Tigers 3:1

Der souveräne Leader der National League tat sich gegen die SCL Tigers (11.) erstaunlich schwer und kam nur zu einem Minisieg. Der EVZ lag in den Schlussminuten bloss mit 2:1 in Front, so dass die Gäste im Powerplay alles auf eine Karte setzten und ohne Goalie mit 6 gegen 4 Feldspieler stürmten. Der Plan ging jedoch nicht auf: Mit einem Shorthander ins leere Tor entschied Jan Kovar die Begegnung definitiv.

Video
Langnaus Huguenin kann den Empty Netter nicht verhindern
Aus Sport-Clip vom 12.02.2021.
abspielen

Radio SRF 3, Abendbulletin, 12.2.21, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Sehr fair, Tanner Richard. Nach seinem Abflug, hilft er Barandun schneller raus zu kommen, damit der HCD wechseln kann. Noch nie gesehen! Eine solide Genfer Leistung! Der HC Lugano weiterhin im Höhenflug und die „Bären“ weiterhin im Sinkflug.