Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up Viertelfinals Lausanne, Lugano und Freiburg starten mit Heimsiegen

Lausanne - ZSC Lions 3:2 n.V.

26:41 lautete am Ende das Schussverhältnis aus Sicht der Lausanner. Trotzdem durften sich die Waadtländer über den perfekten Auftakt in die Viertelfinals freuen. Zum Matchwinner avancierte Denis Malgin. Der Stürmer traf in der 67. Minute zum Sieg für die Gastgeber und sorgte in einem hart umkämpften Duell für die Entscheidung. In der regulären Spielzeit hatte Lausanne dank Charles Hudon und Ronalds Kenins einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung verwandelt. Raphael Prassl glich für die Zürcher wieder aus.

Lugano - Lakers 6:2

Die entscheidenden Szenen in Lugano ereigneten sich zu Beginn des Schlussdrittels. Nachdem Romain Loeffel Lugano mit 3:1 in Führung gebracht hatte, konnte Leandro Profico nur 9 Sekunden später für die Lakers wieder verkürzen. Weitere 40 Sekunden später stellte Dario Bürgler die Zweitore-Führung aber wieder her. Dieses Mal blieb die Reaktion der Gäste aus. Luca Fazzini und Sandro Zangger machten den letztlich deutlichen Sieg der Tessiner perfekt. Lugano war über die ganze Partie gesehen das bessere Team. Rapperswil-Jona, das ohne Trainer Jeff Tomlinson angereist war, präsentierte sich aber wie schon in der Qualifikation (3:3 im Head-to-Head) als hartnäckiger Gegner und hielt das Spiel lange offen.

Freiburg - Genf 2:1

In 3 Anläufen hat es Fribourg-Gottéron nicht geschafft, eine Best-of-7-Serie gegen die Genfer zu gewinnen. Der Auftakt ins 4. Duell ist den Saanestädtern mit dem Heimsieg nach Wunsch geglückt. Yannick Herren schoss die Gastgeber mit einem Direktschuss nach einem Bully in Führung (19.). Dave Sutter gelang nach starkem Zuspiel von Chris DiDomenico im Mitteldrittel das 2:0. Bei den Genfern überzeugte Goalie Gauthier Descloux mit 33 Paraden, offensiv lief allerdings zu wenig. Der Anschlusstreffer durch Arnaud Montandon 53 Sekunden vor Schluss kam zu spät.

Video
Herren fackelt nicht lange
Aus Sport-Clip vom 13.04.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 13.04.2021, 19:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen