Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video «Der EVZ hat alles, was es braucht» abspielen. Laufzeit 02:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.03.2019.
Inhalt

SRF-Experte Reichert «Die Tanks in Zug sind noch voll»

Eishockey-Experte Marc Reichert blickt auf den Halbfinal-Auftakt der Playoffs zurück und wagt eine Prognose.

Zug ist nach Mass in die Halbfinals gestartet. Fusste das souveräne 3:1 über Lausanne auf der längeren Erholungsphase? «Ich mochte so lange Pausen nicht so gern. Als wir mit 4:0 und 4:1 durchkamen, standen wir im Final und dachten: ‹Die Playoffs haben noch gar nicht angefangen.› Dieser Rhythmus: Nur Schlafen, Trainieren, Spielen, Essen kam gar nie. So war es extrem schwierig, den Tritt wiederzufinden», widerspricht Reichert.

Legende: Video «Man ist sich bei Bern andere Standards gewöhnt» abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.03.2019.

Langfristig könne mehr Erholung aber schon zu einem Vorteil werden: «Die Tanks sind in Zug noch voll. Allzuviel Energie hat man nicht gebraucht. Wenn Zug den Halbfinal meistert und auf ausgelaugte Berner trifft, kann das durchaus einen Einfluss haben.»

Die Stärke des EVZ ortet Reichert bei den Ausländern: «Zug spielt schnelles Hockey und kann auf der Ausländerposition wechseln. Mit Everberg und Klingberg hat Zug viel Wasserverdrängung. Mit Roe und Flynn kann es die feinere Klinge führen.»

TV-Hinweis

Spiel 2 in der Serie zwischen Lausanne und Zug zeigen wir Ihnen ab 19:45 Uhr live auf SRF zwei.

Wieso hat Bern den ersten Halbfinal gegen Biel verloren?

Das hat sich der SC Bern anders vorgestellt. Nach der doch recht mühsamen Viertelfinal-Serie gegen Genf musste der Quali-Sieger auch im ersten Halbfinal-Spiel als Verlierer vom Eis.

«Die Berner haben wie schon gegen Genf zwei Gesichter gezeigt. Zuerst bekundeten sie viel Mühe. Dann, nach den Gegentoren, zeigte sich der SCB stark verbessert», meint Marc Reichert. «In der Quali musste Bern oft nicht die besten Leistungen abrufen, um zu gewinnen. Jetzt geht es hart auf hart», erklärt der SRF-Eishockey-Experte.

Die Schwierigkeit war, die Emotionen zu verarbeiten.
Autor: Marc Reichert

Welche Rolle spielte die Müdigkeit bei der Heimniederlage gegen Biel? Reichert: «Bern wirkte müde nach dem Monsterspiel. Aber man kann es nicht nur darauf abwälzen. Körperlich war genug Zeit zur Erholung. Die Schwierigkeit war, die Emotionen zu verarbeiten und am Tag X wieder bereit sein.»

Legende: Video «Der erste Druck ist jetzt weg» abspielen. Laufzeit 02:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.03.2019.

Muss man sich nun Sorgen um die «Mutzen» machen? Mitnichten, betont Reichert: «Bern hat immer noch enormes Potenzial und Spieler mit sehr viel Playoff-Erfahrung, die wissen, wie man gewinnt. Ich mache mir keine allzu grossen Sorgen.»

Auch sei der Turnaround jederzeit möglich: «Bern braucht Einfachheit wie im letzten Drittel, ein paar gute Shifts, eine Führung. Dann sieht alles wieder anders aus. Eine Niederlage darf man nicht überbewerten.»

Und wie tippt Marc Reichert die Halbfinals?

«Ich bleibe bei meiner anfänglichen Prognose: Bern setzt sich in 6, Zug in 7 Spielen durch.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.03.2019 19:45 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Steiner  (Tom Stone)
    Mir gefällt das Publikum in Lausanne. Die fanen wie in alten Zeiten. Kein Selbstgedudel und Anfeinden der gegnerischen Fans. Feiern Powerplay und pfeifen bei Boxplay, sind voll dabei. Wünschte ich mir wieder bei allen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Bern gewinnt diese Serie gegen Biel! Vor allem wenn man weiss, dass Biel zuhause gegen Bern in den Playoffs noch NIE gewonnen hat.. Bern-Biel 4:2! Zug-Lausanne 4:0! Sorry Lausanne Zug ist einfach besser und das um längen!!!
    AMEN!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Adrian Brüesch  (AdiB.)
      Wow, was für ein fachlicher Kommentar! Seit 1997 und der Einführung des aktuellen Modus gab es eine einzige Playoff Serie zwischen Bern und Biel (Saison 16/17), wobei davon zwei Spiele in Biel ausgetragen wurden. Aufgrund von zwei Spielen - in einer Saison als Bern überlegen Qualisieger und Meister wurde - schliessen Sie also darauf, dass Biel zuhause nicht gegen Bern gewinnen kann?
      Nun, der heutige Abend hat wohl das Gegenteil bewiesen, auch bezüglich Ihrer zweiten fachlichen These.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lars Koller  (Lasse)
    Die sogenannten "Experten" sind hier bei SRF überflüssig.
    Was die sagen könnte ich oder irgend jemand anders der das Eishockey verfolgt auch erzählen. Da fehlen mir die Hintergrundinfos die wir nicht wissen.
    Von daher ist es kaum relevant was die sagen.
    Da lob ich mir einen Peter Knäbel im Fussball der eben genau die Informationen und das spezielle Auge mitbringt dass man auch als Fussballfanatiker nicht unbedingt weiss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alex Terrieur  (Imfeld)
      Lars Koller, Ihr Kommentar hier... phantastisch!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen