Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wohin gehen die Bussgelder im Eishockey? (Radio SRF 1, Morgengespräch 14.01.20)
abspielen. Laufzeit 02:07 Minuten.
Inhalt

Urteile für Vergehen Eishockey-Spieler zahlten fast 100'000 Franken Busse

Ausser mit Sperren werden die Spieler in der National League auch mit Bussen bestraft. Dabei kommt einiges zusammen.

Wegen gefährlichen Aktionen auf dem Eis sind in den Schweizer Profiligen in dieser Saison bereits 40 Bussen gegen Spieler ausgesprochen worden. Dabei kamen 96'000 Franken zusammen.

Die höchste Strafe wurde Genfs Tim Bozon aufgebrummt, der 4 Spiele aussetzen und 6400 Franken bezahlen musste. Gemäss Verband haben die Sperren und Bussen eine präventive Wirkung. Mit Bozon gab es erst einen Wiederholungstäter.

Daneben gibt es auch «Off-Ice-Bussen»: Damit werden die Klubs für Fehlverhalten ihrer Fans bestraft. 27'600 Franken mussten die Klubs in dieser Saison bisher dafür abdrücken.

Wofür der Verband das Geld verwendet, hören Sie im Beitrag oben.