Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vertrag über 4 Jahre Nun ist es offiziell: Diaz stösst zu Fribourg-Gottéron

Raphael Diaz wechselt nach insgesamt 14 Jahren beim EV Zug im Sommer zu Fribourg-Gottéron.

Raphael Diaz.
Legende: Ein Zuger durch und durch Raphael Diaz. Freshfocus

Der Wechsel von Raphael Diaz zu Fribourg-Gottéron ist offiziell. Nachdem sein Abgang aus Zug bereits Anfang Dezember kommuniziert worden war, wurde seither über Freiburg als Nachfolge-Klub spekuliert. Nun haben die Saanestädter den Zuzug in einer Mitteilung bestätigt.

Diaz, der aktuelle Captain von Leader Zug und der Schweizer Nationalmannschaft, wechselt mit einem Vertrag über 4 Jahre zu Gottéron. Beim EVZ hätte der 35-jährige Verteidiger offenbar keinen Kontrakt zu ähnlichen Bedingungen wie in Freiburg mehr erhalten.

Diaz stand in der Schweiz bislang ausschliesslich für die Zuger im Einsatz. Zwischen 2011 und 2015 brachte er es für die Montreal Canadiens, Vancouver Canucks, Calgary Flames und New York Rangers auf über 200 Einsätze in der NHL.

Gunderson, Jobin und Marchon bleiben

Neben der Verpflichtung des Zuger Routiniers vermeldete Gottéron zudem die Vertragsverlängerungen mit Ryan Gunderson, Gaëtan Jobin und Nathan Marchon. Der 36-jährige Amerikaner Gunderson bleibt Fribourg bis zum Ende der Saison 2021/22 erhalten, Jobin und Marchand verlängerten ihre Verträge jeweils um zwei Jahre bis Ende 2022/2023.

Video
Archiv: Diaz trifft, aber Zug verspielt gegen den ZSC 4:0-Führung
Aus powerplay vom 26.01.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Steiner  (Tom Stone)
    Vier Jahre finde ich schon sehr mutig. Für Spieler wie auch Verein. Und was da in Zug schief ging verstehe ich nicht ganz. Er wollte doch auf Lohn verzichten. Wer war da so stur?
  • Kommentar von Hugo Müller  (Manuel de Barcelone)
    Schade, dass Raphael Diaz den EVZ verlässt, er hat dem Verein während 14 Saisons sehr viel gegeben. Dafür sei ihm gedankt. Ich wünsche ihm 2 Dinge:1. Dass er mit dem EVZ diese Saison den Meistertitel holt und 2. Dass er in Fribourg seine beeindruckende Karriere erfolgreich fortsetzen kann.
  • Kommentar von Noé Anderegg  (Iceboy)
    @Hithere
    Diaz hat in einem Mysportinterview gesagt, dass er bereit gewesen wäre seinen Lohn um 30% zu reduzieren und es dann schliesslich an der Länge des Vertrages gescheitert ist. Es geht also nicht ums Geld ;)
    1. Antwort von Kusi Zug  (Hithere)
      3 mal 30% entspricht übrigens fast 1 Jahr. Zumal ihm Zug bestimmt noch 1 Jahr gegeben hätte, wäre er dann noch Top, ansonsten er in der Organisation anderswo beschäftigt worden wäre. Ein so verdienter Franchise Player schmeisst doch nicht alles weg... ausser es gehtum viel Geld... so ist es!