Zum Inhalt springen
Inhalt

Weitere Pleite gegen ZSC Gehässigkeiten bringen Lugano noch weiter in Not

Innert nur 72 Stunden haben die ZSC Lions den Vorsprung auf Lugano von 3 auf 9 Punkte ausgebaut. Nach dem 4:7 am Dienstag im Hallenstadion waren die Tessiner in der Neuauflage zwar verbessert, unterlagen aber dennoch. Die Playoff-Plätze geraten immer mehr aus dem Blickfeld.

Lapierres Aussetzer

Die wohl entscheidende Szene ereignete sich in der 34. Minute. Lugano-«Raubein» Maxim Lapierre wurde seinem Ruf gerecht. Ein Stockschlag auf die Hand Chris Baltisbergers brachte seinem Team eine 5-Minuten- und ihm selbst eine Spieldauer-Disziplinarstrafe ein.

Legende: Video Lapierres Vergehen gegen Baltisberger abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.01.2019.

Lugano wehrte sich 4 Minuten lang erfolgreich (auch, weil Baltisberger seinerseits 2 Minuten erhielt), dann brach der Widerstand: Dave Sutter mit seinem 1. Saisontor traf zum 1:1 (38.). Er profitierte von einem Luftloch bei Merzlikins.

Baltisbergers Retourkutsche

Sutter (diesmal als Vorbereiter) und Baltisberger waren dann auch die Protagonisten beim 2:1 in der 44. Minute. Letzterer nahm erneut in Überzahl persönliche Revanche für seinen schmerzenden Arm. Er brauchte die Scheibe nach einem Ablenker nur noch über die Linie zu drücken.

In der Folge brachten die Gastgeber nicht mehr die nötige Energie für die Wende auf. Endgültig Klarheit herrschte nach dem 3:1 Simon Bodenmanns ins leere Tor (59.).

Merzlikins fährt Ellenbogen aus

Die Partie hatte trotz Torflaute im 1. Drittel stürmisch begonnen. Dabei waren die Luganesi zuweilen übermotiviert ans Werk gegangen. Elvis Merzlikins handelte sich mit einem Ellenbogenschlag gegen Pius Suter 2 Minuten ein. Es folgte eine Teamstrafe, weil Coach Greg Ireland vorerst keinen Spieler in die Kühlbox schickte. Aus der doppelten Überzahl schlugen die Gäste allerdings kein Kapital.

Legende: Video Merzlikins fährt gegen Suter den Ellenbogen aus abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.01.2019.

Vielmehr wurde ihnen beim 0:1 selbst eine vermeidbare Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis zum Verhängnis. Romain Loeffel nahm die Einladung im Powerplay dankbar an (22.).

Die ZSC Lions rücken dank des Sieges punktemässig noch etwas näher an die Tabellenspitze heran. Vom drittplatzierten Biel trennt die Zürcher nur noch 1 Punkt.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 08.01.2019, 22:20 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.