Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Zug und Biel führen 2:0 Lugano geht zuhause 1:5 unter

Lugano - Zug 1:5 (Stand: 0:2)

Schon bei Spielhälfte entlud sich bei Lugano-Goalie Elvis Merzlikins der Frust. Er machte aus seinem Stock Kleinholz und kassierte dafür folgerichtig eine Strafe. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 0:4 aus Sicht der Tessiner. Der Ehrentreffer durch Grégory Hofmann (34.) brachte nur für kurze Zeit so etwas wie Spannung in die Halle zurück. Denn Lino Martschini räumte unmittelbar nach Beginn des Schlussdrittels (40:36) die restlichen Zweifel aus dem Weg. Es war Martschinis 2. Treffer des Abends und bereits der dritte in dieser Serie.

Legende: Video Der schwarze Abend des Elvis Merzlikins abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.03.2019.

Das Unheil hatte aus Tessiner Sicht Ende des Startdrittels seinen Lauf genommen. Dario Simion erwischte Merzlikins 46 Sekunden vor der Sirene zwischen den Beinen. Der Lette, der nicht seinen besten Abend einzog, hatte auch danach kein Glück. Symptomatisch war das 0:2 durch Garrett Roe in der 25. Minute (nach einem Scheibenverlust von Stefan Ulmer). Dessen Schuss senkte sich in hohem Bogen über Merzlikins ins Tor. Und nicht einmal eine Minute später stellte Dominic Lammer auf 3:0.

Lugano steht nach einer schwachen Leistung bereits mit dem Rücken zur Wand. Auch die zweite Tessiner Mannschaft liegt in der Viertelfinal-Serie mit 0:2 zurück.

Ambri - Biel 2:3 (Stand: 0:2)

Auch im 6. Anlauf hat es Ambri nicht geschafft, Biel zu schlagen. Dabei lagen die Leventiner nach dem 2:1-Führungstreffer durch Dominik Kubalik (47.) erstmals in dieser Saison gegen die Seeländer in Führung. Das Momentum schien gekippt zu haben. Der 1:1-Ausgleichstreffer im Powerplay durch Fabio Hofer (auf Zuspiel von Kubalik und Dominic Zwerger) hatte die Fans in der Valascia von den Sitzen gerissen. Das Bollwerk um den starken Jonas Hiller schien geknackt.

Legende: Video Ambri zaubert im Powerplay abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus sportlive vom 12.03.2019.

Doch Biel liess sich nicht unterkriegen. Toni Rajala, der zuvor noch am stark reagierenden Benjamin Conz gescheitert war, glich schon in der 49. Minute aus. Und Michael Hügli schoss den EHCB 2:23 vor Schluss zum Sieg. Das Team von Coach Antti Törmänen liegt in der Serie 2:0 in Front. Ambri muss sich etwas einfallen lassen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.03.2019, 20:00 Uhr