Zum Inhalt springen

Header

Audio
Hischier vor Nati-Debüt (Radio SRF 1, Bulletin von 17:12 Uhr, 11.04.19)
abspielen. Laufzeit 00:08 Minuten.
Inhalt

Devils erteilen Freigabe Hischier darf mit der Schweiz an der WM teilnehmen

Nach der Freigabe durch die New Jersey Devils steht einer WM-Teilnahme von Nico Hischier nichts mehr im Weg.

Gemäss übereinstimmenden Medienberichten darf Nico Hischier mit der Schweiz an der WM in der Slowakei (10. - 26. Mai) teilnehmen. Der Erstrunden-Draft aus dem Jahr 2017 soll von seinem NHL-Klub New Jersey Devils grünes Licht bekommen haben. Ein Aufgebot von Nationaltrainer Patrick Fischer ist Formsache.

Debüt bei den «Grossen»

Hischier hat noch kein Elite-Länderspiel bestritten und wird an der WM, respektive in den letzten Testspielen vor dem Turnier, sein Debüt im Trikot des Nationalteams geben. «Nati-Luft» schnupperte Hischier 2017 und 2018 bereits in den sogenannten «Prospect Camps», den Zusammenzügen im Juli.

Fischers Mannschaft bestreitet kommende Woche die ersten Testspiele. In Sotschi spielt die Schweiz zweimal gegen Russland. Die NHL-Profis sowie Spieler der Playoff-Halbfinalisten und -Finalisten stossen erst später zum Team.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Sehr schön; habe schon seit klar war, dass die Devils die Playoffs nicht erreichen gehofft, dass Hischier zur WM darf. Letztes Jahr hat er die Freigabe nicht bekommen, weil er noch eine Handgelenksverletzung auskurieren musste.
  • Kommentar von Meier Hans  (Profiprofi)
    Müller????
    1. Antwort von Lukas Beetschen  (Lukas Beetschen)
      Aufgrund der ungeklärten Vertragssituation bei den Devils (Vertrag läuft per Ende Saison ab) wird er wohl nicht kommen. Das Risiko einer Verletzung und damit schlechtere "Karten" in den Verhandlungen um einen neuen Vertag wäre ihm wohl zu gross. Das Gleiche gilt wohl auch für die anderen Schweizer ohne Vertrag für nächste Saison (also Meier, Sbisa, Fiala, Malgin und Andrighetto).
    2. Antwort von Hans Jackob  (Chopfchratzer)
      Naja bei Sbisa bin ich mir nicht sicher, der hat sowieso schlechte Karten und bei der WM könnte er wenigstens mal wieder Spielen und der NHL beweisen das er es kann.

      Sonst sehe ich das auch so.
    3. Antwort von Lukas Beetschen  (Lukas Beetschen)
      Sehe ich schon auch so. Sbisa würde meiner Meinung nach der Schweiz trotz fehlender Spielpraxis weiterhelfen können mit seiner Erfahrung und Physik.

      Leider ist er der Nationalmannschaft schon mehrmals nicht zur Verfügung gestanden, obwohl er sich mit seinem Team nicht für die Playoff qualifiziert hatte. So viel ich weiss hat er 2012 während dem Lockout zuletzt für die Schweiz gespielt. Aber ich hoffe natürlich trotzdem auch auf ein Aufgebot bzw. Zusage von Luca Sbisa.
    4. Antwort von Luis Seitz  (Luigi02)
      Also ähnlich wie Niederreiter vor 2 Jahren.
    5. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Das Team von Sbisa ist in den Playoffs engagiert. Die werden ihn sicher nicht an die WM gehen lassen falls sie dann noch mit dabei sind. Auch wenn er lange nicht gespielt hat. Wenn ein weiterer Verteidiger verletzt ausfallen würde, wäre wohl Sbisa dessen Ersatz.
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    jawohl!!! Danke danke danke!
    Der Mann kann sowas von was!
    Nico wird ‚on fire‘ sein.
    (Letztes Jahr hat er die Freigabe nicht erhalten, für alle die sich wundern ab ‚erstmalig‘)
    1. Antwort von Luis Seitz  (Luigi02)
      Letztes Jahr hat er die Freigabe nicht erhalten, weil er in den letzten Saisonspielen Handgelenkprobleme hatte.