Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Athletik-Coaches erzählen Wie Timo Meiers «Babyspeck» verschwand

Zwei Schweizer Athletik-Trainer kümmern sich um die körperliche Fitness von Timo Meier. Die Arbeit trägt Früchte.

Legende: Audio Starke Athletik bei Timo Meier ist kein Zufall (Radio SRF 1, Abendbulletin, 19.02.2019, 18:45 Uhr) abspielen. Laufzeit 02:33 Minuten.
02:33 min

Mit 21 Treffern in der laufenden NHL-Saison hat Timo Meier seine persönliche Bestmarke aus dem letzten Jahr bereits egalisiert. Der Appenzeller in Diensten der San Jose Sharks ist auf bestem Weg, auch Nino Niederreiters «Schweizer Rekord» von 25 Toren in der Regular Season zu knacken.

Der Eroberungszug lässt sich auf viele Faktoren zurückführen. Einer davon ist die Physis, an der Meier seit Jahren mit Schweizer Athletik-Trainern arbeitet. Nick Hess von den SCL Tigers begleitete ihn bis letzten Sommer, Mike Slongo vom EV Zug ist seit dieser Saison an seiner Seite.

Keine überschüssigen Kilos mehr

«Als Power-Forward zähle ich auf meinen physischen Zustand. Ich muss stark in den Ecken und läuferisch gut sein», sagt der 22-jährige Stürmer. Die Voraussetzungen dafür mussten aber erst geschaffen werden, wie Hess berichtet. «Am Anfang war er noch mit recht viel Babyspeck bestückt.»

Wie Meier zum Modellathleten wurde und welche Techniken er im Training anwendet, erfahren Sie im Audio-Beitrag oben.