Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach Todesfall in Santa Clara Drei Heimspiele der Sharks auf der Kippe

Im Santa Clara County sind wegen des Coronavirus Veranstaltungen mit über 1000 Zuschauern vorübergehend untersagt.

Das Stadion der San Jose Sharks.
Legende: Könnte vorübergehend leer bleiben Das Stadion der San Jose Sharks. Keystone

Letzte Woche trugen die San Jose Sharks trotz anders lautender Empfehlungen 3 NHL-Partien wie gewohnt vor tausenden Fans im eigenen Stadion aus. Nach einem Todesfall im Santa Clara County wegen des Coronavirus dürfte dies zumindest in den nächsten 3 Heimspielen nicht mehr der Fall sein.

Die Behörden haben sämtliche Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern bis Ende März untersagt. Betroffen sind die Partien der Sharks gegen Montreal (19.3.), Boston (21.3.) und Arizona (29.3.). Der Klub des Schweizer Stürmers Timo Meier will nun verschiedene Szenarien prüfen. Möglich wären Spiele ohne Zuschauer, Partien im Stadion des Gegners oder an einem neutralen Ort.

Zugang zu Garderoben eingeschränkt

Das Coronavirus hat zudem Auswirkungen auf 4 der 5 grossen Profiligen in Nordamerika. NHL, NBA, MLB und MLS haben entschieden, den Zugang zu den Team-Garderoben massiv einzuschränken. Bis auf Weiteres sind nur noch Spieler und wichtige Mitarbeiter in den Räumlichkeiten zugelassen. Journalisten dürfen die Garderoben nicht mehr wie sonst üblich betreten.

sda/cud

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen