Zum Inhalt springen
Inhalt

Zuger mit NHL-Neuling im Final Vegas und Sbisa: «Against all odds»

Die NHL-Neulinge aus Las Vegas stehen im Stanley-Cup-Final. Das kommt überraschend – nicht unbedingt für Luca Sbisa.

Legende: Video Sbisa: «Es ist ein unglaubliches Gefühl» abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.05.2018.

«Odds» sind in Las Vegas allgegenwärtig. Egal ob Blackjack, Roulette oder Poker: Die «odds», respektive die Wahrscheinlichkeiten, spielen eine grosse Rolle im Spielerparadies.

Mit «odds» werden auch die Titelchancen bezeichnet, die vor der NHL-Saison für jedes einzelne Team bestimmt werden. Der grosse Favorit im Oktober war Pittsburgh (6:1-Quote), der grösste Aussenseiter: die Vegas Golden Knights.

Ich spiele seit 10 Jahren in dieser Liga und jetzt bin ich endlich im Final.
Autor: Luca Sbisa

Das «zusammen-gedraftete» NHL-Team genoss weder bei Experten, noch bei Wettanbietern Kredit. Wer im Herbst 10 Franken auf einen Stanley-Cup-Triumph des 200:1-Aussenseiters setzte, darf noch auf eine Ausschüttung von 2000 Franken hoffen.

Legende: Video Sbisa: «Die Leute sagten, wir würden Letzter werden» abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.05.2018.

Mittendrin im erstaunlichen Eishockey-Märchen der Golden Knights ist Luca Sbisa, zusammen mit Yannick Weber (Nashville) der dienstälteste NHL-Schweizer. Der Zuger weiss, dass zu Beginn der Saison kaum einer auf die neue Franchise gewettet hätte.

«Viele Leute haben gesagt, wir würden ‹gar nichts sein› und Letzter werden in der Liga», sagt der 28-Jährige nach dem Final-Einzug gegen Winnipeg. Doch er und seine Mitspieler seien von Beginn weg parat gewesen und hätten hart für diesen Erfolg gearbeitet.

Lange pausiert, jetzt wieder Stammkraft

«Ich spiele seit 10 Jahren in dieser Liga und jetzt bin ich endlich im Final», freut sich der Verteidiger. Verletzungsbedingt verpasste Sbisa von Dezember bis Anfang Mai 52 von 59 Spielen.

In den letzten 7 Playoff-Partien war der Schweizer aber wieder Stammspieler mit durchschnittlich 16:38 Minuten Einsatzzeit. Beim 2:1 im 5. Spiel wurde sein Schuss von der blauen Linie zum «Game-Winner» abgelenkt.

Legende: Video Sbisa: «Wusste nicht, ob die Scheibe im Tor ist» abspielen. Laufzeit 00:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.05.2018.

Der Finalgegner der goldenen Ritter ist noch nicht bekannt. Entweder ist es Tampa Bay oder Washington. «Noch 4 Siege brauchen wir, dann haben wir den Cup – aber es wird schwierig», so Sbisa.

Und sollten sich die Golden Knights im Juni in ihrer Premieren-Saison tatsächlich zum Champion küren lassen, dann wäre dies wahrlich «against all odds» – gegen jede Wahrscheinlichkeit.

Legende: Video «Seid stolz»: Auch Sbisa fieberte mit der Nati mit abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.05.2018.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgenbulletin, 21.5.18, 08:10 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Achermann Marc (Marc Achermann)
    Da haben die Verantwortlichen einen guten Job gemacht bei der Kader Zusammenstellung. Sie hatten bei ja von jedem Team ein Spieler auswählen können. Die Topspieler waren es nicht, da die Topspieler durch eine Regel geschützt waren. Diese besagen, dass jedes Team entweder sieben Stürmer, drei Verteidiger und einen Torhüter oder acht Feldspieler unabhängig ihrer Spielposition sowie einen Torhüter vor dem Auswahlprozess schützen konnten. Mit ihnen muss gerechnet werden in den nächsten Jahren
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Edgar Dubach (Shikamoo)
    Mag diese zusammengekauften "Retortenteams" zwar nicht besonders und: EIShockey in Las Vegas...??!? Aber irgendwie doch eine coole Geschichte..?!? Go for The Cup, Knights..!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Rudolf von Rohr (exeo4005)
    All diejenigen die sie als letzten gesehen haben ,haben keine Ahnung von Eishockey. Gut den Final hätte ich ihnen auch nicht zugetraut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen