1000 Mal Ryan Gardner

Ryan Gardner ist endgültig zu einer ganz grossen Figur im Schweizer Eishockey geworden. Der Freiburg-Stürmer bestritt gegen Kloten sein 1000. Spiel in der NLA – und erzielte prompt das «Game-Winning-Goal».

Video «Gardner: «Mit dem Sieg fühlt sich das super an»» abspielen

Gardner: «Mit dem Sieg fühlt sich das super an»

1:01 min, vom 16.1.2016

Es war ein Drehbuch, wie nur der Sport es schreiben kann: Jubilar Ryan Gardner, der in der laufenden Saison zuvor nur 4 Mal getroffen hatte, avancierte in seinem 1000. NLA-Spiel zum Matchwinner. Der 37-Jährige lenkte einen Schuss von Marc Abplanalp in bester «Gardner-Manier» unhaltbar ins Tor zum 3:2-Siegtreffer.

Jubilar Gardner schiesst Freiburg in Kloten zum Sieg

5:57 min, aus sportaktuell vom 16.1.2016

Debüt vor fast 20 Jahren

Der 59-fache Schweizer Internationale debütierte in der Saison 1997/1998 für Ambri-Piotta in der höchsten Schweizer Liga. Zusammen mit Mathias Seger von den ZSC Lions (1056 NLA-Partien) ist Gardner der einzige noch aktive Spieler des 1000er-Klubs, den Ivo Rüthemann (1072 Spiele) anführt.

Der vierfache Schweizer Meister hat für Ambri, Lugano, die ZSC Lions, Bern und Freiburg in den 1000 Spielen insgesamt 692 Skorerpunkte (295 Tore und 397 Assists) gesammelt.

Die Stationen von Ryan Gardner