Johan Fransson: «Ich will der siegende Schwede sein»

Schwedische Festspiele bei Genf-Lugano. Was Servette-Verteidiger Johan Fransson vom Rendez-vous mit seinen Nati-Kollegen erwartet.

Video «Interview mit Johan Fransson» abspielen

Fransson blickt auf das Duell mit seinen Landsmännern voraus

2:38 min, vom 16.3.2016
Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Spiel 1 in der Halbfinal-Serie zwischen Genf und Lugano zeigen wir Ihnen am Donnerstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und im Stream auf srf.ch/sport.

Lugano ist eine schwedische Exklave im Tessin. Mit Linus Klasen, Frederik Pettersson und Tony Martensson spielen gleich 3 schwedische Nationalspieler im Tessin. Auch Genf hat mit Verteidiger Johan Fransson einen Protagonisten der «Tre Kronor» unter Vertrag.

Franssons Rezept gegen Luganos geballte schwedische Offensivpower? «Jeder Spieler ist gut, der mit dem Puck viel Zeit hat. Also müssen wir den Gegner unter Druck setzen, die Zeit des Gegners mit der Scheibe limitieren.»

«  Momentan sind wir keine Freunde mehr. »

Johan Fransson

Persönlichen Kontakt mit seinen Nati-Kollegen bei Lugano hat Fransson in diesen Tagen nicht. «Momentan sind wir keine Freunde mehr», lacht der 31-Jährige. «Die Playoffs sind die absolut beste Zeit des Jahres.» Deshalb wolle er sich voll auf die Partien gegen Lugano konzentrieren.

Überhaupt sei es wenig speziell, gegen seine schwedischen Landsleute anzutreten, schliesslich spiele er in einer Saison ja oft gegen seine Teamkollegen. Ein spezielles Ziel habe er aber doch: «Ich will in dieser Serie der siegreiche Schwede sein», lacht Fransson.