Zum Inhalt springen

National League ZSC Lions im Playoff-Final

Die ZSC Lions stehen erneut im Playoff-Final. Der Meister gewann das 6. Halbfinalspiel bei Genf-Servette mit 3:1, entschied die Serie mit 4:2 Siegen für sich und trifft ab kommenden Donnerstag auf den HC Davos.

Zum Matchwinner für das Team von Marc Crawford avancierte Mike Künzle. Der 21-Jährige erzielte kurz nach der 2. Pause das wegweisende 2:1 für die Gäste. Er profitierte von einer kurzen Desorientierung seines Gegenspielers Romain Loeffel.

Kein Tor bei 6 gegen 3

Legende: Video Genf in dreifacher Überzahl abspielen. Laufzeit 1:11 Minuten.
Vom 28.03.2015.

Als die Genfer zwei Minuten später gleich zwei kleine Bankstrafen kassierten, erhöhte Ryan Shannon in doppelter Überzahl auf 3:1. Genf kam wenig später ebenfalls zu einer doppelten Überzahl (die Coach Chris McSorley durch die Herausnahme von Keeper Robert Mayer gar in eine dreifache Überzahl verwandelte), ohne aber zu reüssieren.

In der Schlussphase verlegten sich die Zürcher darauf, den Vorsprung zu verwalten. Genf, das im Powerplay zu fantasielos spielte, vergab fünf Minuten vor Schluss auch eine letzte Überzahlmöglichkeit.

Fehlende Genfer Effizienz

Dabei hatten die Calvinstädter mehr Grund gehabt, optimistisch ins letzte Drittel zu starten, hatte doch ihr Stürmer Jeremy Wick kurz vor der 2. Sirene die von Mathias Seger im Powerplay erzielte Führung aus dem Slot ausgeglichen.

Für den einen, hoch verdienten Treffer hatten die «Adler» aber einen enormen Aufwand betrieben. Ihre Offensivtaktik führte zu einem Schlagabtausch mit grossen Chancen auf beiden Seiten.

So scheiterte Genfs Cody Almond am erneut starken Lions-Keeper Lukas Flüeler (7.). Floran Douay traf gar den Pfosten (11.). Bei den Zürchern hätte Denis Malgin (16.) die Führung erzielen müssen. Im 2. Abschnitt hatte vor Segers Führungstreffer Ryan Keller die beste Torchance.

Final ZSC-Davos

Im Playoff-Final kommt es nun zur Paarung ZSC Lions-Davos. Die beiden Teams waren sich letztmals im Viertelfinal 2013 in einer Playoff-Serie gegenüber gestanden; die Crawford-Equipe hatte sich mit 4:3 durchgesetzt. Einen Final ZSC-Davos gab es zuletzt 2005. Die Bündner wurden durch ein 4:1 Schweizermeister.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 28.3.15, 20:00 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von geneve servette, zürich
    Gratulation an den ZSC. Sie haben über die gesamte Playoffserie gesehen sicher nicht unverdient gewonnen. Das Finale wird bestimmt sehr spannend und spektakulär zu zuschauen. Schade ist die Saison für Servette schon vorbei, hoffentlich klappt es das nächste Jahr mit dem Playofffinale. HOPP SERVETTE! Bis zum nächsten Jahr
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Uli Knecht, Zweisimmen
    Schade, hätte von Genf-Servette etwas mehr Gegenwehr und Spannung in dieser Halbfinalserie erwartet...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gross Spurig, Hintertuggen West
    ZSC - Davos wer sonst? Da Bern mit ihrer SPEKTAKULÄREN defensiven Spielweise (!?) und Genf mit ihrem physischbetonten Spiel das sie leider, auch zum Teil krankheitsbedingt, nicht konsequent spielen konnten aus meiner Sicht die logische Finalpaarung Davos - ZSC. Die beiden Mannschaften spielen momentan im Schweizer Hockey auch das sehenswerteste, offensiv schönste und schnellste Eishockey . Ich freue mich auf interessante, spannende und auf Augenhöhe ausgetragene Spiele.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen