Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Ambri - Trinec
Aus Sport-Clip vom 30.12.2019.
abspielen
Inhalt

Knappe Niederlage gegen Trinec Ambris Final-Traum platzt in der Overtime

  • Der HC Ambri-Piotta verpasst bei seiner Spengler-Cup-Premiere den Einzug in den Final knapp.
  • Die Leventiner unterliegen dem tschechischen Meister Ocelari Trinec 2:3 n.V.
  • Im Final an Silvester trifft Trinec auf das Team Canada (11:55 Uhr, SRF zwei).

Das Märchen von Ambri-Piotta am Spengler Cup fand erst in der Verlängerung ein Ende. Nach 61:46 Minuten erzielte Trinecs Topskorer Matej Stransky den Siegtreffer für die Tschechen. Der starke Daniel Manzato im Tor der Leventiner war machtlos. Stransky hatte bei 3 gegen 3 Feldspielern viel Platz vorgefunden und eiskalt abgeschlossen.

Ambri mit Moral

Ambri hatte – getragen vom enthusiastischen Publikum – dem tschechischen Meister alles abverlangt. Das Team von Coach Luca Cereda präsentierte sich defensiv erneut stabil. Und es steckte auch nach dem 1:2-Rückstand nicht auf. Brian Flynn besorgte in der 52. Minute den ebenso kuriosen wie viel umjubelten 2:2-Ausgleich.

Der Puck verfing sich im Tor und war für einige Sekunden «unsichtbar». Die Verwirrung war bei Spielern und Schiedsrichtern gross, der Fall jedoch eindeutig.

Video
Tor für Ambri! – Aber wo ist die Scheibe?
Aus Sport-Clip vom 30.12.2019.
abspielen

Ambri nahe am Coup

Für Ambri wäre der Coup bei der erstmaligen Teilnahme am Spengler Cup durchaus möglich gewesen. Nach dem frühen Führungstreffer durch Giacomo Dal Pian (5.) hätten sie nachlegen können. Stattdessen kassierten sie 46 Sekunden vor Ablauf des 2. Drittels den 1:1-Ausgleich, ehe Vladimir Dravecky (46.) das Blatt wendete.

Video
Die Tore bei Ambri - Trinec
Aus Sport-Clip vom 30.12.2019.
abspielen

Die Tessiner verabschieden sich – anders als der Gastgeber – erhobenen Hauptes vom Turnier. Ambri steuerte seinen Beitrag dazu bei, dass die Zuschauer im Davoser Eisstadion nach dem einseitigen 1. Halbfinal (Team Canada bezwang Turku 6:0) in den Genuss einer hochspannenden Partie kamen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.12.2019, 20:10 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Achim Klos  (achimklos)
    Trotz dem knappen Ausscheiden im Halbfinal: Ambri mit seinem Team und seinen Fans war als neuer, heller Stern am Spengler-Cup-Himmel deutlich wahrnehmbar. Auch ohne Titelgewinn wird dieser sympathische Auftritt vom HCAP in der Historie des Spengler-Cups ein Kapitel schreiben, das nicht nur in Ambri in Erinnerung bleiben wird...
    Ob dies vielleicht sogar früher oder später zu einer erneuten Einladung nach Davos sorgen wird...?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Sehr schade, aber trotzdem herzliche Gratulation HCAP für dieses "Herzbluthockey" was manchen von den Sitzen riss und für eine einzigartige Partystimmung sorgte!
    Hoffe dass auch 2020 Ambri die Davoser Arena rocket!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (hevrins)
    Diese Niederlage war für viele Spengler-Cup-Freunde an Ort und am Bildschirm schwer zu verdauen. Schade, denn der HCAP war DIE Entdeckung des Turniers. Hoffentlich sehen wir sie auch nächstes Jahr wieder. Sympathisch, vor allem leidenschaftlich gekämpft und letztlich unglücklich ausgeschieden. Nun, auch dank Niederlagen kann man gewinnen. Forza Ambri! hoffentlich nun auch für die Fortsetzung der Meisterschaft
    Ablehnen den Kommentar ablehnen