Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Spengler Cup Gruppe Torriani TPS Turku: Comeback nach 17 Jahren

Der finnische Traditionsklub wartet mit vielen Eigengewächsen und einigen bekannten Gesichtern auf.

5 Turku-Spieler
Legende: Europäische Bühne Turkus Team im Einsatz in der Champions Hockey League im August 2018. imago images

In der heimischen «Liiga» kämpft TPS Turku um den Anschluss an die Playoff-Plätze. Am Spengler Cup wollen die Finnen an den starken Auftritt ihrer Landsleute von KalPa Kuopio vom letzten Jahr (Turniersieg) anknüpfen.

Rintanen an der Bande

Gecoacht wird das Team von Marko Virtanen, einer der Assistenten ist Kloten-Legende Kimmo Rintanen. Im Team befinden sich einige Spieler mit NL-Vergangenheit: So spielte der bereits 38-jährige Captain Ilari Filppula von 2014 bis 2016 beim HC Lugano, Lauri Korpikoski bestritt vorletzte Saison einige Partien für die ZSC Lions. 10 Kader-Spieler stammen aus der Agglomeration Turku.

Vorletzte Saison traf Turku in der Champions Hockey League auf den SC Bern, schied bei Punktgleichheit wegen der schlechteren Direktbilanz (3:1, 0:4) aber in der Gruppenphase aus.

Zweimal in Davos

Am Spengler Cup nahmen die Finnen zweimal teil (2001, 2002), verpassten aber jeweils den Sprung in den Final. Ihre Bilanz in Davos: 3 Siege, 5 Niederlagen.