Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

3. Gruppenspiel an der WM Nach dem Alpenkrimi folgt der nächste Härtetest für die Schweiz

Nach dem wilden 6:5-Sieg gegen Österreich wird die Schweiz an der WM in Prag von Gastgeber Tschechien gefordert.

Eishockeytrainer gibt Anweisungen an sein Team während eines Spiels.
Legende: Es gibt einiges zu besprechen Die Schweiz braucht gegen Tschechien vor allem in der Defensive wieder mehr Stabilität. imago images/ActionPictures

Für die Schweiz ist an der WM in Tschechien bereits das 2. Gruppenspiel unverhofft zum 1. Härtetest geworden. Das Team von Patrick Fischer musste für die 3 budgetierten Punkte gegen Österreich, das im vergangenen Jahr den Abstieg aus der Top-Division mit einem 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Ungarn in extremis abwenden konnte, mehr kämpfen, als ihm lieb war.

Den Unterschied machten die NHL-Stars: Nashville-Captain Roman Josi dirigierte die Nati mit 2 Treffern und 2 Assists zum Sieg, New-Jersey-Captain Nico Hischier war mit einem Hattrick und einer Vorlage der Matchwinner.

Video
6:5 gegen Österreich: Hischier erlöst defensiv anfällige Schweizer spät
Aus Sport-Clip vom 12.05.2024.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 2 Sekunden.

Cervenka in Skorerlaune

Am Montagabend folgt nun das 3. Gruppenspiel gegen Tschechien (20:20 Uhr live auf SRF zwei). Der Gastgeber rang im Auftaktspiel Olympiasieger Finnland im Penaltyschiessen nieder und liess darauf einen 6:3-Sieg gegen Aussenseiter Norwegen folgen.

Bei den Tschechen konnten sich in den ersten beiden Partien die beiden National-League-Akteure Roman Cervenka (Rapperswil-Jona Lakers) und Matej Stransky (Davos) in den Fokus spielen. Gegen Finnland war es Cervenka, der den entscheidenden Penalty zum 1:0-Erfolg verwertete.

Auch gegen Norwegen taten sich die Tschechen lange schwer. Nach Cervenkas Führungstreffer lagen die Gastgeber zwischenzeitlich 1:3 im Hintertreffen. Wieder war es der Rapperswil-Akteur, der die Tschechen mit dem Anschlusstreffer zurück ins Geschäft brachte, ehe Stransky mit dem 4:3 in der 46. Minute das Game-Winning-Goal gelang.

Gute WM-Erinnerungen an Tschechien

Nach der Niederlagen-Serie an der diesjährigen Euro Hockey Tour fand die Schweiz zuletzt gegen Tschechien zum Siegen zurück – mit einem 2:1-Sieg in Brünn kurz vor der WM.

Auch an die letzten beiden Begegnungen an Weltmeisterschaften hat die Schweiz gute Erinnerungen. 2023 machte die Nati mit einem 4:2-Erfolg den Gruppensieg fix. Zwei Jahre zuvor hatten die Schweizer in der Gruppenphase einen 5:2-Erfolg gefeiert.

Und wenn die Fischer-Equipe nun wieder etwas mehr Ordnung und Stabilität in die Defensive hineinbringt, stehen die Chancen gut, dass der «WM-Hattrick» gegen Tschechien bewerkstelligt werden kann.

SRF zwei, sportlive, 13.05.2024, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel