Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

1:1 im Derby gegen Winterthur GC verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Die Grasshoppers und der FC Winterthur trennen sich in einem kampfbetonten Spitzenkampf 1:1.

Das Spiel zwischen dem FC Winterthur und den Grasshoppers.
Legende: Kampfbetontes Derby Weder dem FC Winterthur noch den Grasshoppers gelingt der Sieg. Freshfocus

Auch das 2. Zürcher Duell der Saison in der Challenge League hat unentschieden geendet. Nach dem 2:2 im Letzigrund trennten sich Winterthur und die Grasshoppers diesmal 1:1.

Der Spitzenkampf zwischen dem 4. und 2. brachte trotz des tiefen Platzes ansehnlichen Fussball – wenigstens in der ersten Halbzeit.

2 Tore in 2 Minuten

Die beiden Tore vor 9000 Zuschauern fielen innerhalb von nur 120 Sekunden. Erst startete Winterthurs Stürmer Nuno da Silva in der 33. Minute und setzte sich, zuletzt von einem abprallenden Ball profitierend, gegen fünf «Hopper» durch.

Das 1:1 fiel dann praktisch im Gegenzug durch Aleksandar Cvetkovic mit einem Kopfball nach einer weiten Cornerflanke.

Kaum mehr Torchancen

In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaften auf der schlechten Unterlage grösste Mühe, durchdachte Angriffe aufzubauen. Chancen gab es kaum noch.

Wegen des Unentschiedens verpasst GC den zwischenzeitlichen Sprung an die Tabellenspitze und hat neu einen Punkt Rückstand auf Lausanne-Sport. Für die formstarken Winterthurer ist es der 15. Zähler aus den letzten 8 Spielen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Es wäre schön, wenn SRF auch regelmässig über andere Mannschaften der Challenge League und deren Spiele berichten würde, als fast nur über GC und allenfalls noch Lausanne.
    1. Antwort von Gnat Zsorg  (Gnat)
      Ich kann dem nur Zustimmen. Wir sprechen hier von Gross- und Kantonshauptstädten wie Zürich, Lausanne, Winterthur, Schaffhausen, Aarau etc.
      Ich habe den SRF schon mal diesbezüglich kontaktiert. Die Antwort war nett und ausführlich, aber leider scheint man da eher unbeweglich. Sehr schade.
      Wenn Sie bspw. schon mal an einem Winti-Match waren, dann wissen Sie, dass Fussballkultur auch in der zweiten Liga gelebt und gefeiert wird.
    2. Antwort von Jonas Theo  (Jonas Theo)
      Tipp: Wenn Sie über Swisscom TV verfügen, Teleclub Zoom zeigt immer das Freitagsspiel live.
  • Kommentar von Peter Oliver  (Fachmann)
    Gc ist Gc und verdient es nicht aufzusteigen punkt.
    1. Antwort von martin keller  (blofeld77)
      Liebes SRF. Einen solchen Kommentar ohne sportlichen Wert auch mal nicht veröffentlichen. Der Kommentar zielt nur auf den Missgunst gegen einen Verein. Ein nicht GC-Anhänger.
    2. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      Das ist aber eine wahnsinnig fachkundige Aussage, Herr Fachmann, Ausrufezeichen.
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Das Beste am Kommentar von "Fachmann" ist noch das Wort "punkt". Das bringt zum Ausdruck, dass "Fachmann" sich für unfehlbar hält und andere Meinungen nicht duldet. Allerdings ändert dies nichts daran, dass der Kommentar von "Fachmann" eigentlich Unsinn ist. Das ist jedenfalls meine Meinung, obwohl ich auch nicht ein GC-Fan bin. GC mit seiner seit Jahrzehnten betriebenen guten Nachwuchsförderung würde es verdienen, wieder in der Super League zu spielen. Ob es klappt, entscheiden die Spiele.