Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Tore bei Winterthur-GC
Aus Sport-Clip vom 09.02.2021.
abspielen
Inhalt

Nach zweimaligem Rückstand GC dreht Derby gegen Winterthur

Die Grasshoppers gewinnen auswärts gegen Winterthur mit 3:2 und rücken damit wieder auf Rang 2 vor.

Die späte Entscheidung auf der Schützenwiese spielte sich in zwei Akten ab. Nach 74 Minuten foulte Winterthurs Innenverteidiger Florian Baak den eingewechselten GC-Stürmer Shkelqim Demhasaj, der allein aufs Tor hätte ziehen können.

Die rote Karte gegen Baak war unvermeidlich. Demhasaj, der ohne das Foul vielleicht schon getroffen hätte, holte nach 84 Minuten bei Überzahl alles nach. Er nutzte einen schweren Abwehrfehler von Verteidiger Lindrit Kamberi, spielte Goalie Raphael Spiegel aus und schob zum 3:2 ein.

Video
Loose: «Es ist eine bittere Niederlage»
Aus Sport-Clip vom 10.02.2021.
abspielen

Spitzenkampf am Freitag

Für den Freitag steht das Spitzenspiel zwischen Thun und den Grasshoppers im Programm. Die Thuner gewannen das erste Duell in der Stockhorn-Arena. Mit einem weiteren Sieg würden sie auch nach Verlustpunkten an GC vorbeiziehen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Ein glücklicher Sieg für GC, Winterthur war lange die bessere Mannschaft.
  • Kommentar von Daniel von Büren  (Elwood)
    Am Freitag gilt: Hopp Thun! Die Restschweiz steht hinter Euch!
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Die Berner Arroganz in den Kommentarspalten hier ist unerträglich.
    2. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      @Gebauer, hat nichts mit Berner Arroganz zu tun. Schon eher das arrogante Auftreten von GC seit vielen Jahren. GC denkt immer noch dass sie ein Spitzenclub sind, sind sie nicht. Denken oben hin zu gehören, tun sie aber nicht. Mit dem Kader und den Millionen um den Aufstieg zittern, schon fast peinlich. Interne Machtkämpfe, Unstimmigkeiten, wetten dass GC bald wieder sm Hungertuch nagt und ums Überleben kämpft. Besser im Amateurfussball weiter machen.